Scheßlitz
Stadtrat

Scheßlitz soll eine Tagespflegeeinrichtung bekommen

Zur Entlastung pflegender Familienangehöriger soll in Scheßlitz eine Tagespflegestätte für Senioren entstehen. Für die betreffende Bauvoranfrage der Jura-Schwestern aus Scheßlitz-Windischletten wurde ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zur Entlastung pflegender Familienangehöriger soll in Scheßlitz eine Tagespflegestätte für Senioren entstehen. Für die betreffende Bauvoranfrage der Jura-Schwestern aus Scheßlitz-Windischletten wurde seitens des Stadtrats in der letzten Sitzung einstimmig grünes Licht gegeben.

Zu der Tagespflegeeinrichtung kann man/frau die zu betreuende Person morgens hinbringen und abends wieder abholen. Das schafft Freiräume für pflegende Familienangehörige, die zum Teil rund um die Uhr für ihre Angehörigen im Einsatz sind und dringend Erholung brauchen. Oder es gibt ihnen die Möglichkeit, beruflich weiterhin aktiv zu bleiben.

Bedarf wird noch steigen

Stadträtin Helga Geheeb (CSU) machte den Bedarf für eine solche Einrichtung deutlich: "Schon seit Jahren wird versucht, in Scheßlitz eine solche Möglichkeit zu bekommen." Und Erster Bürgermeister Roland Kauper (CSU) führte angesichts des demografischen Wandels weiter aus, dass der Bedarf an solchen Einrichtungen künftig sogar noch steigen werde.

Von Stadtrat Michael Lindner (Freie Liste) und einigen Stadträten wurde lediglich der geplante Standort im Baugebiet Brandäcker mit Gewerbebetrieben als nicht besonders glücklich dafür angesehen. Die Bedenken konnte der Bürgermeister ausräumen, indem er auf die aktuell benachbarten Betriebe verwies, von denen keine Lärmbelästigung ausgehe. Zudem berief er sich auch auf die Aussage der Jura-Schwestern, für die "der Standort perfekt" sei.

Ebenfalls wurde den Jura-Schwestern in der Sitzung für die geplante Bauhöhe mit drei Stockwerken eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans in Aussicht gestellt. Im Erdgeschoss ist die Betreuungseinrichtung vorgesehen, im ersten Obergeschoss sind Büro- und Aufenthaltsräume sowie im zweiten Obergeschoss eine Hausmeisterwohnung. Geplant ist, dass die Einrichtung bis zu 75 Senioren Platz bieten soll.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren