Bad Kissingen
Schule

Schaurig schöner Gruselabend in der Aula des Gymnasiums

Zur späten Stunde versammelten sich Hexen, Vampire und Zombies des Bad Kissinger Landkreises in der Aula des Jack-Steinberger-Gymnasiums, um ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen. Passend z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Passend zum bevorstehenden Halloween wurde der Abend in der Aula des Jack-Steinberger-Gymnasiums als "Gruselkonzert" gestaltet.  Foto: Stefan Nieland
Passend zum bevorstehenden Halloween wurde der Abend in der Aula des Jack-Steinberger-Gymnasiums als "Gruselkonzert" gestaltet. Foto: Stefan Nieland

Zur späten Stunde versammelten sich Hexen, Vampire und Zombies des Bad Kissinger Landkreises in der Aula des Jack-Steinberger-Gymnasiums, um ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen. Passend zum bevorstehenden Halloween wurde der Abend als "Gruselkonzert" gestaltet.

Die abwechslungsreiche Veranstaltung wurde durch eine Rede des neuen Schulleiters Markus Arneth eröffnet, der alle Akteure sowie Zuschauer voller Begeisterung in der Rolle Albus Dumbledores aus "Harry Potter" begrüßte.

Anschließend präsentierten die Fünft- und Sechstklässler ihre unter Anleitung von Oberstufenschülern einstudierten Lieder und Tänze. Es wurde die Titelmusik zu "Ghostbusters", "The Addams Family" oder der Cranberries-Hit "Zombie" gesungen und auf "Highway to hell" von AC/DC sowie Michael Jacksons "Thriller" getanzt.

Eine schaurige Klanggeschichte, die in einem Schulhaus spielt, beeindruckte die zahlreichen kleinen und großen Zuschauer ebenso wie ein Schwarzlichttheaterstück und lustige Vampirsketche.

Aufwendiges Bühnenbild

Organisiert wurde das Gruselkonzert vom P-Seminar "Spiel mal wieder" der Q12 unter der Leitung von Musiklehrerin Elke Jörg, bei dem die Oberstufenschülerinnen und -schüler den Jüngsten des Gymnasiums den Spaß an Musik und Bewegung spielerisch näher brachten.

Das Motto "Gruselkonzert" durchzog den ganzen Abend: Die Schülerinnen und Schüler hatten Spaß am Verkleiden und Schminken, die Licht- und Tontechnik-AG steuerte spannende Lichteffekte und unheimliche Toneinspielungen bei. Das aufwendige Bühnenbild aus geschnitzten Kürbissen und über hundert in der Aula verteilten Gespenstern wurde von verschiedenen Kunstklassen des Gymnasiums angefertigt, so dass der Abend für alle rundum ein Erlebnis war. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren