Herzogenaurach
Auto-Messe

Schaeffler zeigt auf der Tokyo Motor Show seine Mobilitätslösungen

Als Systempartner der Automobilindustrie will die Herzogenauracher Schaeffler-Gruppe mit eigenen Lösungen zu einer signifikanten Reduzierung des CO2 -Ausstoßes im Mobilitätssektor bis 2050 beizutragen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Mover hat Schaeffler als neues Mobilitätskonzept für urbane Räume entwickelt. Computeranimation: Schaeffler
Den Mover hat Schaeffler als neues Mobilitätskonzept für urbane Räume entwickelt. Computeranimation: Schaeffler

Als Systempartner der Automobilindustrie will die Herzogenauracher Schaeffler-Gruppe mit eigenen Lösungen zu einer signifikanten Reduzierung des CO2 -Ausstoßes im Mobilitätssektor bis 2050 beizutragen. Auf der 46. Tokyo Motor Show, die Donnerstag begonnen hat, will das Unternehmen unter dem Motto "Making Mobility Sustainable and Autonomous" die Frage beantworten, wie sich nachhaltige Mobilität innovativ gestalten lässt. "Wir sehen den aktuellen Wandel als Chance, mit unseren Technologien im Bereich Antriebsstrang und Fahrwerk nachhaltige Mobilität innovativ zu gestalten", sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, in einer Pressemitteilung.

Im Zentrum des Messeauftritts stehen der ganzheitliche Blick auf die gesamte Energiekette der Mobilität sowie innovative Produkte als Systemlösungen: Das Unternehmen zeigt erstmals im asiatischen Raum eigene Schaeffler-Elektromotoren in Leistungsklassen von 15 bis über 300 kW sowie Schlüsselkomponenten für die Brennstoffzelle. Durch präzises Umformen und Beschichten im Dünnschicht-Bereich werden Bipolarplatten hergestellt, die zu sogenannten Stacks geschichtet den Kern eines Brennstoffzellensystems bilden. Weitere gezeigte Produkte sind das mit einem 90-Grad-Lenkwinkel ausgestattete Schaeffler Intelligent Corner Module, Drive-by-Wire als Schlüsseltechnologie für autonomes Fahren sowie der Schaeffler Mover als neues Mobilitätskonzept für urbane Räume.

Als "Living Lab" für innovative Mobilitätslösungen der Zukunft spielen die Schaeffler-Region Asien/Pazifik sowie Japan eine zentrale Rolle bei den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens. Am unternehmenseigenen Forschungszentrum für urbane Mobilität in Singapur entwickelt und testet Schaeffler in Zusammenarbeit mit Start-ups zukunftsweisende Mobilitätslösungen und entsprechende Software. "Strategische Partnerschaften und Co-Creation sind in dieser Phase des Umbruchs und Wandels im Mobilitätssektor der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben unsere F&E-Kapazitäten in Asien kontinuierlich ausgebaut, um für unsere Kunden als Entwicklungspartner noch stärker zu werden", sagt Dharmesh Arora, seit kurzem neuer Geschäftsführer für die Region Asien/Pazifik. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren