Herzogenaurach
Partnerschaft

Schaeffler und Audi bleiben ein Team in der Formel E

Schaeffler und Audi bilden auch in Zukunft ein Team in der Formel E. Darauf haben sich der global tätige Automobil- und Industriezulieferer aus Herzogenaurach und die Marke aus Ingolstadt geeinigt. Di...
Artikel drucken Artikel einbetten

Schaeffler und Audi bilden auch in Zukunft ein Team in der Formel E. Darauf haben sich der global tätige Automobil- und Industriezulieferer aus Herzogenaurach und die Marke aus Ingolstadt geeinigt. Die gemeinsame Entwicklung des Audi e-tron FE07 für die im Herbst 2020 startende siebte Saison wurde bereits begonnen.

Laut einer Pressemitteilung von Schaeffler ist es eine der erfolg-reichsten Partnerschaften in der Formel E: Seit dem Debüt der Serie im Herbst 2014 ist Schaeffler Technologiepartner von Audi Sport ABT Schaeffler. Mit 40 Podiumsplätzen und mehr als 1000 Punkten vor dem Start der sechsten Saison habe die Mannschaft auf und neben der Strecke Maßstäbe gesetzt. Schaeffler nutzt das in der rein elektrischen Rennserie gewonnene Know-how für seine Entwicklungsarbeit.

In den ersten drei Jahren noch Partner des privaten Teams ABT Sportsline, entwickelt Schaeffler seit dem werkseitigen Einstieg von Audi im Herbst 2017 gemeinsam mit Audi den Antriebsstrang für die Formel E. Bei einem ansonsten baugleichen Rennauto für alle Teams ist die Kombination aus Motor, Getriebe, Inverter und Software das Herzstück des Fahrzeugs. Zukünftig ist das Herzogenauracher Unternehmen als Technologie- und Entwicklungspartner vor allem an Bereichen wie Getriebe-, Motor- und Antriebskonzeptentwicklung sowie durch die Unterstützung bei der Prüfstandsarbeit und dem Prototypenbau wie auch an der Lagerentwicklung und -fertigung beteiligt. Für Schaeffler ist die Elektro-Rennserie laut Pressemitteilung das ideale Testlabor, um Mobilitätslösungen für die Mobilität von morgen zu entwickeln. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren