Forchheim
Berufswettkampf

Sarah Scardo fährt für Forchheim zum Bezirksentscheid

Unter dem Motto "Grüne Berufe #landgemacht - Qualität. Vertrauen. Zukunft" findet zurzeit der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend in Zusammenarbeit mit dem Deutschen und Bayerischen Bauernverban...
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegerehrung im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend im Kreis Forchem; im Bild (von links) Werner Nützel, Rosi Kraus, Uwe Kirschstein, Sarah Scardo, Lara Hölzlein, Hermann Ulm, Laura Klopf und Christine Werner  Foto: Franz Galster
Siegerehrung im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend im Kreis Forchem; im Bild (von links) Werner Nützel, Rosi Kraus, Uwe Kirschstein, Sarah Scardo, Lara Hölzlein, Hermann Ulm, Laura Klopf und Christine Werner Foto: Franz Galster

Unter dem Motto "Grüne Berufe #landgemacht - Qualität. Vertrauen. Zukunft" findet zurzeit der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend in Zusammenarbeit mit dem Deutschen und Bayerischen Bauernverband statt. In der Berufsfachschule Forchheim hatten sich hierfür aus dem Bereich "Ernährung und Versorgung" acht Schülerinnen beworben, darunter eine aus Unterfranken.

Unter den prüfenden Augen von sechs Meisterinnen der landwirtschaftlichen Hauswirtschaft aus dem Landkreis Forchheim bewiesen sie ihr Wissen und Können in Theorie und Praxis. Die Siegerehrung nahmen Landrat Hermann Ulm, Oberbürgermeister Uwe Kirschstein, Kreisbäuerin Rosi Kraus und BBV-Geschäftsführer Werner Nützel vor.

Ulm gratulierte allen Teilnehmerinnen, die sich dem spannenden Thema stellten. Er wünschte weiterhin viel Freude auf diesem Gebiet.

"Die grünen Berufe sind aktueller denn je, denn die Themen Ernährung, Gesundheit, Umwelt und Landwirtschaft rücken immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und bekommen von den Verbrauchern einen immer höheren Stellenwert beigemessen", würdigte Uwe Kirschstein. Er dankte den jungen Frauen, dass sie das Thema in die Welt hinaustragen.

Rosi Kraus, selbst gelernte Hauswirtschafterin im ländlichen Bereich, unterstrich die Bedeutung der Hauswirtschaft. "Sie hilft wesentlich, im Leben und der Alltagsbewältigung gut zurechtzukommen. Das ist ein toller Beruf", sagte sie.

Dann kam der spannende Augenblick, die Siegerin wurde verkündet. Am Ende lag Sarah Scardo aus Heroldsbach vorn. 70 Punkte waren zum Weiterkommen gefordert, Scardo erreichte 82. An zweiter Stelle folgte Lara Hölzlein aus Amlingstadt, gefolgt von Laura Klopf aus Altenstein.

Rosi Kraus zeigte sich von den theoretischen und praktischen Leistungen beeindruckt und dankte der Schule für die Bereitschaft zur Teilnahme. Dies sei auch eine Chance, sich nach außen darzustellen.

Die Siegerin nimmt am 19. März am Bezirksentscheid in Triesdorf teil. Am 10. und 11. April folgt ebenfalls in Triesdorf der Landesentscheid, ehe vom 2. bis 6. Juni der Bundesentscheid am Ammersee steigt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren