Obertrubach
Gemeinderat

Sanierung in Wolfsberg wird bis zum östlichen Ortsende verlängert

Der Obertrubacher Gemeinderat befasste sich mit dem bestimmenden Thema dieses Jahres, der Dorferneuerung im Gemeindeteil Wolfsberg. Bürgermeister Markus Grüner (CSU) ging auf den weit fortgeschrittene...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Obertrubacher Gemeinderat befasste sich mit dem bestimmenden Thema dieses Jahres, der Dorferneuerung im Gemeindeteil Wolfsberg. Bürgermeister Markus Grüner (CSU) ging auf den weit fortgeschrittenen Zustand der Arbeiten ein und stellte fest, dass die beteiligten Firmen fast exakt im ambitionierten Zeitplan lägen.

Über das Feuerwehrhaus hinaus

Grüner berichtete von der guten Zusammenarbeit der Gemeinde mit den beteiligten Behörden, dem Staatlichen Bauamt Bamberg und dem Amt für ländliche Entwicklung Oberfranken sowie mit den ausführenden Baufirmen. Diese vertrauensvolle Kooperation habe nun noch kurzfristig eine Erweiterung der Baumaßnahme ermöglicht: So wird die Sanierung der Straße und des Gehwegs nun nicht an der Kreuzung vor dem Feuerwehrhaus enden, sondern bis zum östlichen Ortsende verlängert werden.

Sperrung am 15. und 16. Oktober

Mit Aufbringung der Tragschicht auf die Staatsstraße 2260 am 15. und 16. Oktober, die abermals eine Vollsperrung notwendig machen wird, soll "der wesentlichste Teil der Großbaustelle" beendet werden können. Die Deckschicht sowie die restlichen Arbeiten an den Gehwegen sollen spätestens Mitte November beendet werden.

Im kommenden Jahr steht der geplante Dorfplatz auf der Agenda. Dieser soll nun im hinteren Bereich entgegen der ursprünglichen Planung keine Parkplätze mehr beheimaten, sondern den vielfach gewünschten Spielplatz. Auch die Planungen des Gemeinschaftshauses sollen im nächsten Jahr erledigt werden.

Situation entspannt

Auch auf die feierliche Eröffnung des Kindergartenanbaus Ende September blickte Bürgermeister Grüner nicht ohne Stolz zurück. Er freute sich, dass die Kirche als Träger des Kindergartens und die politische Gemeinde, die einen sehr großen Teil der notwendigen Finanzierung aufbringt, Hand in Hand zum Wohle der Kinder arbeiteten. Das Ergebnis, sagte Grüner, entspanne die räumliche Situation im Kindergarten Sankt Marien und schärfe das kinderfreundliche Profil der Gemeinde Obertrubach. Besonders für den offiziell zum Monatsende aus seinem Amt scheidenden Pfarrer Werner Wolf war die rechtzeitige Fertigstellung des Kindergartens eine Herzensangelegenheit.

Bebauungsplan Bärnfels-Süd

Im weiteren Verlauf der Sitzung billigte der Gemeinderat einstimmig die Entwürfe der Änderung des Flächennutzungsplans und Bebauungsplans Bärnfels-Süd unter der Maßgabe, dass die Emissionskontingente eingehalten werden. Zu den Bauleitplanungen der Nachbargemeinden Gößweinstein, Betzenstein und Gräfenberg gab es keine Einwendungen.

Straßenwidmung

Der Gemeinderat widmete die zur Anbindung des Gewerbegebietes Bergstraße in Obertrubach neu gebaute Straße zur Ortsstraße. Die gewidmete Strecke beginnt an der Abzweigung von der Staatsstraße 2260/Nordostspitze des Grundstückes Flurnummer 367 der Gemarkung Obertrubach und endet am Beginn der Privatstraße auf dem Betriebsgelände.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren