Lützelebern

Sanierung in Lützelebern

Am Ende der Straße wohnen 40 Pferde. Sie werden täglich von ihren Haltern besucht, brauchen Tierarzt und Nahrung, der Pferdemist muss entsorgt werden. Das bedeutet viel Verkehr, den die unasphaltierte...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Ende der Straße wohnen 40 Pferde. Sie werden täglich von ihren Haltern besucht, brauchen Tierarzt und Nahrung, der Pferdemist muss entsorgt werden. Das bedeutet viel Verkehr, den die unasphaltierte Straße aushalten muss. Statt nun mehrmals im Jahr den Bautrupp anrücken zu lassen, rechnet es sich, einmal im Jahr klar Schiff zu machen, die Unebenheiten mit einer einheitlichen Materialdecke einzuebnen und das Ganze dann zu einem festen Untergrund zu verdichten. Genau das geschah dieser Tage mit Getöse und Geräusch. Unser Bild zeigt die Sanierungsarbeiten im Raum Ebern. Foto: Rudolf Hein

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren