Sand am Main
Seniorentour

"Sander Blut" fließt in Schlereths Adern

Mit einem Sektfrühstück nach dem Morgengebet wurden die Senioren aus Sand bei ihrem Tagesausflug überrascht. Es ging nach Veitshöchheim und Würzburg. Empfangen vom Präsidenten des Fastnachtverbandes F...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Sektfrühstück nach dem Morgengebet wurden die Senioren aus Sand bei ihrem Tagesausflug überrascht. Es ging nach Veitshöchheim und Würzburg. Empfangen vom Präsidenten des Fastnachtverbandes Franken, Bernhard Schlereth, betrachteten die Sander die Mainfrankensäle, die sie sonst nur aus dem Fernsehen kennen. Schlereth wurde regelrecht mit Fragen gelöchert, die er humorvoll beantwortete. In den Adern des Fastnachtpräsidenten fließt sogar "Sander Blut": Seine Mutter war eine geborene Goger, die aus der gleichnamigen Gastwirtschaft und Kohlenhandlung stammte.


Erwin Dotzel nimmt sich Zeit

Nach einem Spaziergang im Veitshöchheimer Schlossgarten ging es mit dem Schiff nach Würzburg und da in den Sitzungssaal des Bezirkstags. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel nahm sich Zeit für die Delegation aus den Haßbergen, denn dort, in Buch, im heutigen Ortsteil von Theres, kam er zur Welt. Von dort aus führte Dotzels Lebensweg nach Wörth am Main, wo er 30 Jahre als Bürgermeister viele Projekte vorantrieb.
Seniorenleiter Gerhard Zösch überreichte Dotzel ein Weinpräsent aus dem Abt-Degen-Weintal, zu dem auch das Sander Weinanbaugebiet gehört, und pries dessen Qualitäten. Herbert Magdalender spielte immer wieder mit seiner Trompete auf und sorgte für Stimmung. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren