Eggolsheim

Saisonfinale um den Ligaverbleib

Jasmin Hahn warf die zweite Mannschaft des SKC Eggolsheim in Münchberg zum Sieg und verschaffte ihrem Team ein Endspiel um den Verbleib in der BOL.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jasmin Hahn trug mit dem Mannschaftsbestwert von 545 Holz zum 5:3-Sieg der Zweiten in Münchberg bei. Mit einem weiteren Erfolg am Sonntag wäre der Verbleib in der Bezirksoberliga sicher.  Foto: SKC Eggolsheim
Jasmin Hahn trug mit dem Mannschaftsbestwert von 545 Holz zum 5:3-Sieg der Zweiten in Münchberg bei. Mit einem weiteren Erfolg am Sonntag wäre der Verbleib in der Bezirksoberliga sicher. Foto: SKC Eggolsheim
Die Keglerinnen des SKC Eggolsheim haben durch eine desolate Niederlage bei Schlusslicht Gispersleben Platz 2 der 2. Liga eingebüßt und könnte bei einer weiteren Pleite am letzten Spieltag zu Hause gegen Spitzenreiter Pöllwitz auf Rang 6 durchgereicht werden. Die bereits als Absteiger aus der Landesliga feststehenden Männer holten im letzten Heimspiel der Saison zumindest einen Punkt. Zum Abschluss geht es zum Tabellenzweiten nach Bamberg. Auch die Zweite bestreitet am Wochenende ein Derby.


Männer, Landesliga Nord

SKC Eggolsheim -
TSV Schwandorf 4:4
Zwar hatten die Gastgeber mit 3291:3260 Holz geringfügig die Nase vorn, aber die Oberpfälzer gewannen vier Duelle und verdienten sich das Unentschieden. Die Chance auf eine klare Führung ergab sich für die Hausherren im Startpaar. Reinhold Trautner dominierte (573:516). Auch bei Thomas Hollmann sah es lange erfolgsversprechend aus. Unsicherheiten im letzten Satz führten aber dazu, dass er mit 2:2 nach Sätzen und 533:540 Keglen verlor.
Die Tagesbestleistung erzielte Markus Hausner (593) vor allem dank seines Abräumspiels (218). Kai Postler kämpfte mit technischen Problemen, war aber bis in die Schlussphase in Schlagdistanz. Dennoch holte Schwandorf mit 547:528 und 3:1 SP den MP. Christopher Schlund und Manfred Krolikowski nahmen beim Zwischenstand von 2:2 ein Polster von 76 Holz mit auf die Bahnen.
Schlund, der unter der Woche im Pokal in grandioser Spiellaune war, reichten 564:562 Holz nicht, das Duell ging mit 2,5:1,5 Satzpunkten an den TSV. Krolikowski fand gar nicht ins Spiel und wurde nach 122 und 121 Kegeln ausgewechselt. Otto Dörfler sollte das Ruder noch herumreißen, aber der Schwandorfer ließ nichts mehr anbrennen (1:3, 500:547), so dass das Remis besiegelt war.
Polizei-SV Bamberg -
SKC Eggolsheim
Am Samstag ab 16 Uhr will der SKC im Derby nochmal seine Krallen zeigen. Die Gastgeber brauchen jeden Zähler für den Aufstieg in die Bayernliga.


Männer, Bezirksoberliga Ofr.

Schützengilde Bayreuth -
SKC Eggolsheim II 6:2
Viele mäßige Einzelleistungen auf beiden Seiten prägten das Spiel, nur Frank Rohrmoser (563) ragte auf der tückischen Plattenbahn heraus. Die Schützengilde machte einen weiteren Schritt Richtung Verbleib in der höchsten oberfränkischen Spielklasse.
SKC Eggolsheim II -
SG Bamberg
Sein Abschiedsspiel gibt der Absteiger am Samstag ab 15 Uhr. Für die Domstädter geht es noch um den Klassenerhalt.


Frauen, 2. Liga Mitte

Motor Gispersleben -
SKC Eggolsheim
Tamara Burgis holte gleich den Tagesbestwert (552) und ließ ihrer Gegnerin keine Chance auf der schwer zu spielenden Bahn. Corina Wirsching entschied den ersten Satz für sich, wurde aber nach 106 Wurf verletzungsbedingt ausgewechselt. Ersatz Helga Friede gab das Duell verloren, doch Eggolsheim hatte 17 Überholz. Anna Ritthaler verfehlte im letzten Durchgang ganz knapp den MP. Kathrin Hübner war einer starken Erfurterin in den ersten drei Durchgängen klar unterlegen, machte aber auf der letzten Bahn Boden gut. Bei 1:3 und 25 Holz Rückstand war noch alles möglich, doch auch Melanie Schwarzmann und Manuela Haßfurther konnten die Thüringer nicht unter Druck setzen. Damit verließ "Motor" die Gefahrenzone.
SKC Eggolsheim -
SV Pöllwitz
In Eggolsheim gibt sich am letzten Spieltag am Sonntag um 12 Uhr der neuen Meister die Ehre. Der SKC lag zwischenzeitlich sogar vor den Thüringerinnen, ist aber mit dem klar erreichten Ziel Klassenerhalt zufrieden. Nichtsdestotrotz ist die Motivation hoch, gegen Pöllwitz zum Ende noch einen Sieg einzufahren. Die Damen um Melanie Schwarzmann wollen sich gebührend von ihren Fans verabschieden, Wiedergutmachung für die Pleite in Gispersleben betreiben und den Bronzerang sichern. Patzt Karlstadt, ist sogar Rang 2 möglich. "Wir werden alles daran setzen, die letzten zu vergebenden Punkte in Eggolsheim zu behalten. Wenn unsere Gäste angreifbar sind, dann vor allem auswärts" sagt Manuela Haßfurther.


Frauen, Bezirksoberliga Ofr.

SKC Münchberg -
SKC Eggolsheim II 3:5
Die Zweite gewann äußerst knapp und hat den Verbleib inder BOL, den aufgrund der Ligenreform nur die ersten vier Teams schaffen, am letzten Spieltag selbst in der Hand, wenn ab 15.30 Uhr der ebenfalls abstiegsgefährdete MTV Bamberg zu Gast ist. Ein Selbstläufer wird dies aber wohl nicht.
Jasmin Hahn (545) und Simone Schramm (488) holten ihre MP souverän. Silvia Bessler (495) gewann nicht nur ihren MP, sondern erkämpfte auch 84 Überholz. Christina Bäz musste mit 465:485 der Gastgeberin das Feld überlassen.
Nach einem guten Start (130) verlor Ortrud Will den Faden und verlor 466:528. Auch Sandra Helmreich ließ beim 509:528 Federn, zeigte sich aber nervenstark. Das Spiel stand bis zum vorletzten Wurf auf der Kippe, dann gelang der Eggolsheimerin ein Neuner. Mit zehn Kegeln Vorsprung ging der Sieg an den SKC. "Das war ein Krimi hoch zwei. Ein äußerst knapper, aber extrem wichtiger Sieg", erklärte Bessler. sb


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren