Personell gut gerüstet startet der TV Michelau in die neue Handballsaison. In der Bezirksklasse Männer Staffel Mitte sieht man sich attraktiven Gegnern gegenüber wie den Reserven der TS Lichtenfels, des TV Weidhausen und der HG Kunstadt. Mit von der Partie sind auch der TV Ebersdorf, die SG Kasendorf-Kulmbach und der HC Creußen. Am Samstag, 7. Oktober, startet der TVM um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen die SG Kasendorf-Kulmbach.
Die Gäste haben bereits die ersten Zähler auf ihrem Konto, nachdem sie den TV Weidhausen II hauchdünn mit 28:27 bezwangen. Die zahlenmäßig besser besetzte Bank und der Heimvorteil mögen zu diesem knappen Sieg beigetragen haben.
Beim TV Michelau bewertet man diesen Erfolg mit Gelassenheit. Noch immer befindet sich die Mannschaft in der Aufbauphase. Als Abgang musste der TV Lukas Engelmann verbuchen, der eine Auszeit genommen hat.
Neu hinzugekommen sind Peter Pawlik und Markus Meyer (beide von der TS Lichtenfels). Einige junge Spieler haben auch die doppelte Spielberechtigung - in der A-Jugend und bei den Männern. Zu ihnen gehören Niklas Krügl, Nico Kopp, Pascal Böhmer und Philipp Tschrann.
Eine der größten Herausforderungen für den Michelauer Trainer Hans Borchert könnte der Umstand sein, dass sich häufig erste kurz vor Spielbeginn herauskristallisiert, mit welcher Aufstellung der TVM antreten kann. Das wird auch den Spielfluss beeinträchtigen.
Deshalb setzt Hans Borchert auch langfristige Ziele. "Es wäre schön, wenn wir in den nächsten ein bis drei Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen könnten." An seiner Seite hat er den jungen und engagierten Abteilungsleiter Manuel Fiedler, der ihn schon jetzt tatkräftig unterstützt. kag