Frohnlach
VdK

Säule im sozialen Gefüge

Die Mitgliederzahl des VdK-Ortsverbands Ebersdorf-Frohnlach ist weiterhin ansteigend. "Derzeit sind wir 522 Mitglieder. Das ist der höchste Mitgliederstand, den wir bisher verzeichnen konnten", führte...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich mehrere Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt (von links): Stellvertretende Vorsitzende Margit Beck, Ingo Herdin, Susann Biedefeld, Paul Günzel, Martin Mittag, Erika Günzel, Sebastian Straubel, Bernd Reisenweber, Renate Schmidt, Winfried Woithe, Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel und Fredi Schmidt; davor: Anika Lemser mit ihrem Vater Bernd Lemser.  Foto: Alexandra Kemnitzer
Gleich mehrere Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt (von links): Stellvertretende Vorsitzende Margit Beck, Ingo Herdin, Susann Biedefeld, Paul Günzel, Martin Mittag, Erika Günzel, Sebastian Straubel, Bernd Reisenweber, Renate Schmidt, Winfried Woithe, Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel und Fredi Schmidt; davor: Anika Lemser mit ihrem Vater Bernd Lemser. Foto: Alexandra Kemnitzer

Die Mitgliederzahl des VdK-Ortsverbands Ebersdorf-Frohnlach ist weiterhin ansteigend. "Derzeit sind wir 522 Mitglieder. Das ist der höchste Mitgliederstand, den wir bisher verzeichnen konnten", führte beim Sommerfest, zu dem in die Kultur- und Sporthalle eingeladen wurde, Vorsitzender Fredi Schmidt aus. Er zeigte auf, welche Vorteile eine Zugehörigkeit im Sozialverband mit sich bringt und durch welche Unterstützung die Mitglieder zu dem ihnen zustehenden Recht kommen. Von Widersprüchen bei Rehabilitationsmaßnahmen über Angelegenheiten im Bereich der Kranken- oder Pflegeversicherung bis hin zu Grundsicherungsfragen könnten die Hauptamtlichen in der Kreisgeschäftsstelle helfen und unterstützen. Sowohl in der Kreisgeschäftsstelle in Coburg als auch bei den Außensprechtagen, die jeden dritten Dienstag im Monat von 8 bis 12 Uhr in Ebersdorf angeboten werden, könnten sich Hilfesuchende beraten lassen. Eine telefonische Voranmeldung in der Kreisgeschäftsstelle sei sinnvoll, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Auf lokaler Ebene zählt der VdK-Ortsverband zu einer wichtigen Säule im sozialen Gefüge. Seit fünf Jahren betreiben die Mitglieder die Kleiderkammer, die sehr gut angenommen wird. Sie ist an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat geöffnet. Zwischen 14 und 16 Uhr werden nicht nur Waren von Bekleidung über Haushaltswäsche und -waren sowie Spielsachen, Kleinmöbel, Lampen und Co. verkauft, sondern auch angenommen. Die Erlöse kommen Bedürftigen in der Gemeinde zugute.

Anlässlich des halbrunden Jubiläums nutzte Fredi Schmidt das Sommerfest, um an Bürgermeister Bernd Reisenweber 1000 Euro zu übergeben. Die Spende ist für die Anschaffung eines speziellen Autositzes für Anika Lemser gedacht.

Neben Bernd Reisenweber lobten auch Landrat Sebastian Straubel, MdL Martin Mittag und VdK-Kreisvorsitzende Susann Biedefeld das hohe Engagement und die vielen Aktivitäten im Ortsverband. Die Kreisvorsitzende gab bekannt, dass im VdK-Kreisverband Coburg der Ortsverband Ebersdorf-Frohnlach der mitgliederstärkste sei. Zudem komme mit Fredi Schmidt einer der stellvertretenden Kreisvorsitzenden aus dessen Reihen. Susann Biedefeld ermutigte die Anwesenden, die Beratungs- und Unterstützungsangebote des VdK zu nutzen. Allein im letzten Jahr hätten mehr als 900 000 Euro an Nachzahlungen erwirkt werden können.

Langjährige Mitglieder wurden geehrt: Elfriede Schelhorn für 30 Jahre, Ingo Herdin, Erika und Paul Günzel sowie Holger Schönfeld und Lothar Geiger für 25 Jahre. Für ihr fünfjähriges ehrenamtliches Engagement beim VdK wurde Regina Schmidt geehrt. ake

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren