Hausen
Musik

Sängerinnen gesucht für "Adiemus"-Projekt in Hausen

Der Frauenchor "Chorofeen" des Gesangvereins Hausen freut sich auf ein neues Projekt und sucht Sängerinnen. "Adiemus Music" von Karl Jenkins heißt das Proje...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Frauenchor "Chorofeen" des Gesangvereins Hausen freut sich auf ein neues Projekt und sucht Sängerinnen. "Adiemus Music" von Karl Jenkins heißt das Projekt.
Jenkins ist ein britischer Komponist, der dieses ungewöhnliche Orchesterstück geschaffen hat. Die Stimmen singen keine echten Worte, sondern Klänge, die Jenkins kreiert hat, um mit der Musik zu gehen, im Wesentlichen mit der Stimme als Instrument. Er erfand das Wort "Adiemus" und erfuhr später, dass es im Lateinischen ungefähr übersetzt "Wir werden uns nähern" heißt.
Jenkins arbeitete an diesem Stück, als er beauftragt wurde, Musik für eine TV-Werbung von Delta Airlines zu schreiben. Er reichte "Adiemus" ein, und es wurde verwendet. Karl Jenkins ist heute der meistgespielte lebende Komponist der Welt. Die "Sprache", die dabei verwendet wird, ist eine Erfindung von Jenkins und besteht aus erdachten Silben und Wörtern, womit die Sprache bedeutungslos wird und die Stimme als Instrument in den Vordergrund treten kann. Vielfach tauchen Worte auf, die stark dem Lateinischen oder afrikanischen Sprachen ähneln.
Die Hausener möchten dieses Werk im Frühjahr aufführen, gemeinsam mit einem kleinen Orchester. Hierfür suchen sie Sängerinnen. Die Proben finden dienstags in der Grundschule in Hausen statt, von 20 bis 21.30 Uhr. Die Vorsitzende Barbara Schmitt steht per E-Mail kontakt@gesangverein-hausen.de oder Telefon 09191/4811 o. 4543 für Fragen zur Verfügung, ebenso Chorleiter Christof Goger, E-Mail c.goger@gmx.de. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren