Burkardroth
burkardroth .inFranken.de  Ausflugsfahrt der Sängervereinigung Burkardroth.

Sänger waren unterwegs

Der alle zwei Jahre stattfindende und drei Tage dauernde Ausflug der Chorgemeinschaft führte die Teilnehmer zunächst in den Bayerischen Wald. Traditionell wurde auf der Strecke dorthin zunächst das so...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der alle zwei Jahre stattfindende und drei Tage dauernde Ausflug der Chorgemeinschaft führte die Teilnehmer zunächst in den Bayerischen Wald. Traditionell wurde auf der Strecke dorthin zunächst das sogenannte Busfrühstück auf einem Rastplatz eingenommen.
Das erste Ziel an diesem Anreisetag war dann Bodenmais, hier war ein Besuch des weltberühmten Kristallglasherstellers Joska vorgesehen. Über die Berghöhenzüge ging die Fahrt weiter in Richtung Großer Arbersee. Nach einer kleinen Rast am See ging es weiter über die Grenzstadt Bayerisch-Eisenstein in Richtung Passau und zum zweiten Tagesziel, in die Barockstadt Schärding. Hier gab es Gelegenheit einen kleinen Stadtbummel oder eine Kaffeepause einzulegen. Nach etwa 20 Fahrminuten erreichte die Gruppe dann ihr Quartier in Pocking.
Ausgeruht ging es nun am zweiten Tag in Richtung Salzburger Seenlandschaft. Das aus der gleichnamigen Fernsehserie bekannte Schloßhotel Orth war das erste Ziel. In Gmunden am Traunsee hatten alle Zeit und Gelegenheit zur Mittagspause oder einen Bummel durch die Stadt. Anders als ursprünglich geplant ging es am Nachmittag zurück nach Pocking. Ein rechtzeitig eingeplantes Abendessen war Grundlage, um am Abend pünktlich das Ziel Haslinger Hof in Bad Füssing zu erreichen. Bedingt durch die Fußball-Weltmeisterschaft stand dieser Abend aber ganz im Zeichen der Übertragung Schweden - Deutschland. Abschied nehmen aus einer sehr schönen Urlaubsregion sowohl in Deutschland als auch in Österreich hieß es dann am Sonntag.
Es stand noch ein längerer Aufenthalt in Passau im Programm. Am frühen Nachmittag ging es dann in Richtung Heimat zurück, die alle mit neuen Eindrücken und wohlbehalten am Abend erreichten. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren