Laden...
Rugendorf

Rugendorfer Aufholjagd

Der TTC holt gegen den Tabellenzweiten Altdorf nach einem 5:8-Rückstand noch einen Punkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Rugendorfer Schlussdoppel um Daniel Hoffmann (vorne) und Pavel Holan (hinten) sicherte das Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Altdorf.  Foto: Archiv/Monika Limmer
Das Rugendorfer Schlussdoppel um Daniel Hoffmann (vorne) und Pavel Holan (hinten) sicherte das Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Altdorf. Foto: Archiv/Monika Limmer

Der TTC Rugendorf hat dem Tabellenzweiten der Tischtennis-Verbandsliga Nordost, dem dem TV Altdorf, nach einem 5:8-Rückstand noch ein verdientes Unentschieden abgetrotzt. Mit 14:14 Punkten steht der TTC auf dem 6. Tabellenplatz, hat aber nur einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Verbandsliga Nordost, Herren

TTC Rugendorf -

TV Altdorf 8:8

Das hat es schon länger nicht mehr gegeben: Mit einer 2:1-Führung gingen die Rugendorfer aus den Eingangsdoppeln in die Einzel. Zwar glich das Gäste-Duo Spille/Kirner die TTC-Führung von Holan/D. Hoffmann aus, aber Jobst/Singer brachten Rugendorf gegen Roubicek/Breuer wieder in Front.

Zu Beginn der Einzelrunde hatte Pavel Holan die Chance, sich für die Vorrundenniederlage gegen seinen Landsmann Petr Maly zu revanchieren. Und das gelang: Obwohl gesundheitlich angeschlagen, zeigte Holan in den wichtigen Momenten sein bestes Tischtennis und gewann nach vier Sätzen. Eine Niederlage kassierte Daniel Hoffmann, der gegen Spille zunächst in Führung ging. Danach übernahm der Gästespitzenmann die Initiative, siegte nach vier Sätzen und verkürzte auf 2:3.

Einem 0:2-Satzrückstand musste Paul Hofmann gegen Altdorfs Routinier Steffen Kirner hinterherlaufen. Hofmann kam eindrucksvoll zurück, glich zum 2:2 aus und führte im fünften Satz mit 7:0. Danach klappte beim jungen Rugendorfer nichts mehr und verlor den Entscheidungssatz mit 8:11. Altdorf glich zum 3:3 aus und ging durch Jan Roubicek mit 4:3 in Führung.

Singer spielt stark auf

Rugendorfs hinteres Paarkreuz war nun gefordert, ihr Team im Spiel zu halten - und das gelang. Bernd Kirsch siegte ohne Satzverlust gegen Übelmesser und Cathrin Singer brachte den TTC mit 5:4 in Führung. Gegen Breuer brannte Singer ein wahres Feuerwerk ab und siegte glatt in drei Sätzen. Dann stand das Duell der Spitzenspieler an.

Rugendorfs Holan war gewillt, musste sich aber nach vier umkämpften Durchgängen geschlagen geben und seine erste Rückrundenniederlage hinnehmen. Weil Altdorf die folgenden drei Duelle für sich entschied, hatten die Gäste beim Stand von 8:5 das Unentschieden sicher. Der TTC stand unter Druck, aber dem hielt das hintere Paarkreuz Stand. Kirsch zwang Breuer mit beeindruckendem Angriffsspiel und gekonnter Abwehrarbeit nach vier Sätzen in die Knie. Nachdem Singer ohne Probleme gegen Übelmesser deutlich siegte, war der Weg zum Unentschieden geebnet.

Das Schlussdoppel Holan/Hoffmann war gegen Spille/Kirner gefordert, den letzten Punkt einzufahren. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen zeigte das TTC-Duo in Satz 3 (11:3) und 4 (11:2) ein ausgezeichnetes Doppel-Verständnis. Mit konzentriertem und fast fehlerlosem Spiel zeigten sie den Altdorfern die Grenzen auf und sicherte dem TTC Rugendorf nach 5:8-Rückstand ein 8:8 G.N. Ergebnisse: Holan/D. Hoffmann - Maly/Übelmesser 3:1, P. Hofmann/Kirsch - Spille/Kirner 0:3, Jobst/Singer - Roubicek/Bereuer 3:0, Holan - Maly 3:1, D. Hoffmann - Spille 1:3, P. Hofmann - Kirner 2:3, Jobst - Roubicek 1:3, Kirsch - Übelmesser 3:0, Singer - Breuer 3:0, Holan - Spille 1:3, D. Hoffmann - Maly 0:3, P. Hofmann - Roubicek 1:3, Jobst - Kirner 1:3, Kirsch - Breuer 3:1, Singer - Übelmesser 3:0, Holan/D. Hoffmann - Spille/Kirner 3:1