Altendorf
Wasserversorgung

Rücklagen halbieren sich

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Eggolsheimer Gruppe (ZWE) benötigt für das Haushaltsjahr 2018 keine Kreditaufnahme. Es sind noch genügend Rücklagen für die anstehenden Investitionen vorhande...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Eggolsheimer Gruppe (ZWE) benötigt für das Haushaltsjahr 2018 keine Kreditaufnahme. Es sind noch genügend Rücklagen für die anstehenden Investitionen vorhanden. Bei der Sitzung der Verbandsräte der Mitgliedsgemeinden Eggolsheim, Hallerndorf, Altendorf und Buttenheim in Altendorf wurde der Etat für dieses Jahr einstimmig beschlossen.
Der Haushalt weist ein Gesamtvolumen von rund 3,4 Millionen Euro auf. Einerseits schlagen die hohen Unterhaltungskosten zu Buche. Sie sind bedingt durch Erneuerungsarbeiten von einzelnen Leitungsabschnitten, hauptsächlich im Vorfeld oder parallel zu Straßen- und Kanalbauarbeiten. Knapp 400 000 Euro kommen unter anderem deswegen zu den laufenden Unterhaltskosten in Höhe von 118 000 Euro hinzu. Andererseits stehen auch Erschließungen von Bau- und Gewerbegebieten in den Mitgliedsgemeinden an, die mit rund 550 000 Euro veranschlagt sind. Darüber hinaus verursacht die Erneuerung eines Teilstückes der Verbindungsleitung Buttenheim-Dreuschendorf Kosten in Höhe von 271 000 Euro. Um den Vermögenshaushalt ohne Kreditaufnahme auszugleichen, ist eine Rücklagenentnahme von rund 840 000 Euro vorgesehen. Die Rücklagen sinken dadurch auf 810 000 Euro. erl
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren