Gewässer

Rückhaltebecken wird wieder befüllt

Sintflutartige Regenfälle hatten in den Jahren 1971 und 1980 in Teilen von Schönbrunn für Überschwemmungen gesorgt und beträchtliche Schäden in der Gemeinde angerichtet. 1983 fand dann der Spatenstich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Rückhaltebecken nach dem Auskoffern  Foto: Georg Hütgens
Das Rückhaltebecken nach dem Auskoffern Foto: Georg Hütgens

Sintflutartige Regenfälle hatten in den Jahren 1971 und 1980 in Teilen von Schönbrunn für Überschwemmungen gesorgt und beträchtliche Schäden in der Gemeinde angerichtet. 1983 fand dann der Spatenstich für ein neues Rückhaltebecken statt. Dieses erfüllt nicht nur seinen Zweck, es fügt sich auch harmonisch in die Landschaft des Gruber Tales ein.

Sanierung wegen Schlamms

Kürzlich war das Rückhaltebecken stark verschlammt und musste ausgekoffert werden. "Die Arbeiten sind abgeschlossen", sagte Bürgermeister Georg Hollet (BBL). "Durch die günstige Witterung und den eingebauten Drängräben ist das Material gut ausgetrocknet. Dadurch konnte die Menge an Aushub reduziert werden. Unsere vorher gestellten Prognosen an Aushubmenge wurden nicht überschritten." Ein großer Vorteil zum Entsorgen des Aushubmaterials seien die kurzen Transportwege gewesen.

"Ein herzlicher Dank gilt den Grundstückseigentümern und Pächtern für die Abnahme des Erdreichs", sagte Hollet.

Das Rückhaltebecken wird in Kürze wieder angestaut und soll sich langsam füllen. Dadurch sollen die Ufer- und Böschungsbereiche nicht ausspülen und Schaden erleiden.

Wenn das Rückhaltebecken wieder komplett aufgestaut ist, kann auch der Sportfischerverein Schönbrunn den ausgelagerten Fischbesatz wieder umsiedeln.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren