Laden...
Pressig

Rudi Reinhardt eingeladen

Vor einigen Tagen feierte Professor Rudi Reinhardt seinen 85. Geburtstag. Anlässlich des Geburtstags des Ehrenbürgers reisten Bürgermeister Hans Pietz und B...
Artikel drucken Artikel einbetten
Professor Rudi Reinhardt
Professor Rudi Reinhardt
Vor einigen Tagen feierte Professor Rudi Reinhardt seinen 85. Geburtstag. Anlässlich des Geburtstags des Ehrenbürgers reisten Bürgermeister Hans Pietz und Berthold Baier vom Gesangverein Rothenkirchen in die Schweiz, um dem ehemaligen Rothenkirchener zu gratulieren. Reinhardt erfreut sich guter Gesundheit. Er empfing die Gäste aus seiner alten Heimat Pressig und Rothenkirchen mit großer Freude. Lange saß man zusammen und tauschte Neuigkeiten und auch Geschichten von früher aus. Rudolf Reinhardt wurde in Anerkennung seiner Verdienste um die Musikpflege am 3. Januar 2007 zum Ehrenbürger des Markts Pressig ernannt. Rudolf Reinhardt wurde 1932 in Rothenkirchen geboren, ging hier zur Schule und war auch im Sportverein sowohl als Fußballspieler bei der Jugendmannschaft in Pressig als auch in der Turner-Kreisauswahl engagiert. Schon bald arbeitete er für einige Zeit in der Zigarrenfabrik und nahm die Chance wahr, sich nach dem Krieg in den Dienst der Amerikaner zu stellen.
Von nun an sollte die Musikkarriere seinen Lauf nehmen, denn schon von Kindesbeinen an war auch das Musizieren ein beliebtes Hobby von Reinhardt. Im Club der Amis gründete er eine Band, die in den Clubs der Amerikaner Musik und Showeinlagen bot. Bis nach Paris führten die Tourneen durch Clubs der US-Armee. Längst hatte er als Pianist einen Namen. Er spielte im Rundfunkorchester Saarbrücken, gründete eine eigene Band und machte wiederum mit einer anderen Musikkapelle erste Schallplattenaufnahmen. 1956 führte sein Weg nach mehreren verschiedenen Auslandsaufenthalten auch in die Schweiz. Er schrieb sich in Zürich am Konservatorium ein und legte das Lehrerdiplom der Dirigentenklasse ab. An der Musikhochschule Berlin war er Schüler von Boris Plache und Richard Kraus (Dirigent der Deutschen Oper Berlin und Generalmusikdirektor 1954 bis 1961). In der Nähe seines Heimatortes, am Landestheater Coburg, konnte er mit Musical, Operette und Oper Erfahrungen sammeln, bis er eine Stellung als Kapellmeister an der Oper Oberhausen erhielt. Doch bald führte wieder der Weg in die Schweiz, diesmal zum Lehrerkolleg in Chur. 1973 wurde er Professor für Musik am Lehrerseminar Chur. 1993 erhielt Prof. Reinhardt den Anerkennungspreis der Graubünder Regierung. Trotz seiner viel beachteten Arrangements, Konzerte und Chor- und Orchesterleitungen fand und findet er immer wieder den Weg in seine Heimat und die Zeit, mit den Heimatinterpreten neue Stücke einzustudieren. Während der Geburtstagsfeier luden Pietz und Baier das Geburtstagskind nach Rothenkirchen zum 125. Jubiläum des Gesangvereins Rothenkirchen ein. eh
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren