Neustadt bei Coburg

Roth nahm Bronze ins Visier

Die Neustadterin gewann bei den bayerischen Meisterschaften überraschend Edelmetall. Nach starken Ergebnissen in der Qualifikation und im Viertelfinale hatte sie im Halbfinale etwas Pech. Doch die Freude war riesengroß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ina Roth präsentierte sich bei den bayerischen Meisterschaften hochkonzentriert und ließ 146 Schützinnen hinter sich. Foto: privat
Ina Roth präsentierte sich bei den bayerischen Meisterschaften hochkonzentriert und ließ 146 Schützinnen hinter sich. Foto: privat
Toller Erfolg für die Neustadter Bogenschützen und speziell für Ina Roth. Die ehrgeizige Schützin des Skiclubs Neustadt errang bei den bayerischen Meisterschaft völlig überraschend die Bronzemedaille.
Bei ihrer ersten Teilnahme im Freien erreichte sie in der Qualifikation den ausgezeichneten fünften Platz und deutete dabei bereits an, dass mit ihr zu rechnen sein wird. Und tatsächlich, im Finalschießen bezwang sie dann auch die favorisierte Andrea Lerzer knapp mit 6:4. Im Halbfinale unterlag Ina Roth dann allerdings mit dem gleichen engen Resultat (4:6) der etwas glücklicher agierenden Franziska Langhammer.
Aber im Bronze-Finale hatte die Schützin aus der Bayerischen Puppenstadt dann wieder die Nase vorn, als sie in einen wahren "Herzschlagfinale" ihre Gegnerin Marzena Lach besiegte und sich den dritten Platz sicherte. Die Freude war groß.
"Wir sind natürlich mächtig stolz auf Ina. Sie lieferte eine grandiose Leistung ab", freute sich nicht nur Neustadts Abteilungsleiter Carsten Krüger. Dieser Erfolg sollte der gesamten Abteilung Aufschwung geben.
Schließlich hatten sich nicht weniger als 26 Damen für dieses hochklassige Finale qualifiziert.


147 Schützinnen hinter Roth

Zuvor mussten knapp 150 Schützinnen in zwei Meisterschaften ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Roth zeigte sich auch dabei nervenstark und ließ letztlich insgesamt 147 Konkurrentinnen hinter sich. ct


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren