Schmeilsdorf
schmeilsdorf.inFranken.de  Kulmbacher Hilfswerk übergibt 10 000 Euro für Café "Recycling".

Rotarier sorgen für Jubelsturm

Besser kann eine Überraschung nicht gelingen: Das Jahresauftaktessen im Haus Schmeilsdorf nahm das Rotary-Hilfswerk Kulmbach zum Anlass, eine Spende von 10 000 Euro zu übergeben. Mit der Höhe der Unte...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine große Freude bereitete das Rotary-Hilfswerk Kulmbach dem Haus Schmeilsdorf. Das Bild zeigt bei der Scheckübergabe (von links): Dienststellenleiterin Karin Lochner-Eber, Janina Geskes und Daniel Groh vom Bewohnerrat sowie Peter Bastobbe und Klaus Hohenner vom Rotary-Hilfswerk.  Foto: Corinna Rauh
Eine große Freude bereitete das Rotary-Hilfswerk Kulmbach dem Haus Schmeilsdorf. Das Bild zeigt bei der Scheckübergabe (von links): Dienststellenleiterin Karin Lochner-Eber, Janina Geskes und Daniel Groh vom Bewohnerrat sowie Peter Bastobbe und Klaus Hohenner vom Rotary-Hilfswerk. Foto: Corinna Rauh

Besser kann eine Überraschung nicht gelingen: Das Jahresauftaktessen im Haus Schmeilsdorf nahm das Rotary-Hilfswerk Kulmbach zum Anlass, eine Spende von 10 000 Euro zu übergeben. Mit der Höhe der Unterstützung hatte niemand gerechnet.

Vorsitzender Horst Hohenner und Rotary-Mitglied Peter Bastobbe überreichten den Scheck an Janina Geskes und Daniel Groh vom Bewohnerrat - und lösten damit einen Jubelsturm im vollbesetzten Saal aus.

Die Vorgeschichte: Auf Eigeninitiative eröffneten die Mitarbeiter vor einigen Jahren das Café "Recycling" in einem alten Werkstattgebäude des Hauses Schmeilsdorf, einer Einrichtung der Rummelsberger Diakonie. Es hat dreimal in der Woche geöffnet.

Für die Bewohner ist es zu einem Treffpunkt geworden, um Kicker zu spielen, fernzusehen und um gemeinsam etwas zu trinken. Eingerichtet wurde es mit Spendenmöbeln, daher auch der Name Café "Recycling".

Um die beliebte Einrichtung modernisieren und wohnlicher machen zu können, wurde im Juni vergangenen Jahres das Spendenprojekt "Café" ins Leben gerufen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen ein neuer Boden und eine funktionsfähige Küche.

Sonst nicht finanzierbar

Hier kommt das Rotary-Hilfswerk Kulmbach ins Spiel. "Uns ist es wichtig, Projekte zu fördern, die sonst nicht finanzierbar wären", erklärte Horst Hohenner bei der Scheckübergabe. "Mit einer Unterstützung in dieser Höhe haben wir nicht gerechnet", freute sich auch Dienststellenleiterin Karin Lochner-Eber. Und wie sehr sich sowohl die Mitarbeitende als auch Bewohner des Hauses Schmeilsdorf über die Spende für ihr Café freuten, war nicht zu überhören. Sie brachen in großen Jubel aus. Carmen Tiroch

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren