Haßfurt

Rollsplitt auf vier Kreisstraßen

Die Tiefbauverwaltung des Landkreis lässt auf vier Streckenabschnitten die Oberflächen behandeln.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorsicht Rollsplitt: Die Tiefbauverwaltung des Landkreises trägt Rollsplitt auf vier Kreisstraßenabschnitten auf. Sie bittet die Verkehrsteilnehmer, die Gefahrenhinweise zu beachten. Ein Spezialfahrzeug wird für die Oberflächenbehandlung eingesetzt.  Foto: Alfons Schanz/Landratsamt Haßberge
Vorsicht Rollsplitt: Die Tiefbauverwaltung des Landkreises trägt Rollsplitt auf vier Kreisstraßenabschnitten auf. Sie bittet die Verkehrsteilnehmer, die Gefahrenhinweise zu beachten. Ein Spezialfahrzeug wird für die Oberflächenbehandlung eingesetzt. Foto: Alfons Schanz/Landratsamt Haßberge

Die Tiefbauverwaltung des Kreises Haßberge führt auf mehreren Kreisstraßen Oberflächenbehandlungen mit Rollsplitt durch. Die Arbeiten sind bei guter Witterung nach drei Tagen abgeschlossen, teilte das Landratsamt mit.

Bei den Autofahrern sei Rollsplitt "unbeliebt", weiß Alfons Schanz, Leiter der Tiefbauverwaltung. Aus Sicht der Verwaltung ist die Unterhaltungsmaßnahme nötig, weil das Kosten-/Leistungsverhältnis mit Blick auf die Nachhaltigkeit unschlagbar sei. Der aufgetragene Rollsplitt brauche vier bis sechs Wochen, bis er eingefahren ist. In dieser Zeit bestehe erhebliche Unfallgefahr, unterstreicht die Tiefbauverwaltung. Folgende Kreisstraßen sind betroffen: 1. Kreisstraße HAS 51 zwischen HAS 52 (Hemmendorf/Gleusdorf) und dem Abzweig Losbergsgereuth, voraussichtlich am Montag, 15. Juli. 2. Kreisstraße HAS 60 zwischen HAS 48 (Bramberg/ Albersdorf) und Hohnhausen; Bauarbeiten sind voraussichtlich am Dienstag, 16. Juli. 3. Kreisstraße HAS 49 zwischen Frickendorf und Fischbach, voraussichtlich am Mittwoch, 17. Juli. 4. Kreisstraße HAS 58 von Neubrunn nach Kirchlauter, wohl Mittwoch, 17. Juli. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren