Pfarrweisach
Fussball

"Riesiges Kompliment an meine Jungs!"

Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr rangiert der Coburger Fußball-Kreisligist TSV Pfarrweisach (8./25) in diesem Jahr im Tabellenmittelfeld. Spielertrainer Daniel Schneidawind sprach im Interview üb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Schneidawind
Daniel Schneidawind

Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr rangiert der Coburger Fußball-Kreisligist TSV Pfarrweisach (8./25) in diesem Jahr im Tabellenmittelfeld. Spielertrainer Daniel Schneidawind sprach im Interview über den schwierigen Saisonstart, die Winterpause und seine Zukunft beim TSV.

Den Aufstieg in die Bezirksliga knapp verpasst, jetzt im Mittelfeld der Kreisliga. Wie beurteilen Sie die bisherige Saison, Herr Schneidawind? Daniel Schneidawind: Wir hatten und haben große personelle Probleme. Wir sind ein kleiner Verein und haben viele Studenten in unseren Reihen. So kam es zu den sechs Niederlagen zu Saisonbeginn. Das war natürlich keine einfache Situation. Umsomehr freut es mich, wie wir uns da unten rausgearbeitet haben und jetzt auf dem achten Platz stehen. Ein riesiges Kompliment an meine Jungs und die Fans.

Wie ist inzwischen die personelle Situation beim TSV Pfarrweisach?

Die Probleme bleiben bestehen. Neben den Langzeitverletzten Lukas Schneidawind, Georg Heusinger, Felix Hofmann, Thomas Spindler und Jan Deringer hat uns vor der Saison mit Steffen Deringer ein sehr wichtiger Spieler verlassen. Im Verlauf der Hinrunde kam dann auch noch unser Kapitän Simon Cholewa dazu, der zum Studieren in die USA gegangen ist. Für die Rückrunde bin ich dennoch sehr zuversichtlich. Die neuen Spieler sind inzwischen gut integriert. Das zeigt vor allem auch der Aufwärtstrend vor der Winterpause. Sich aus einer solchen Situation zu befreien, stärkt unser Selbstbewusstsein unheimlich.

Der TSV hat auswärts nur neun von 30 möglichen Punkten geholt. Woran liegt das? Für uns macht das keinen großen Unterschied, ob wir zu Hause oder auswärts spielen. Wir schauen von Begegnung zu Begegnung, welche Spieler uns zur Verfügung stehen und dann versuchen wir immer, das Beste daraus zu machen. Gibt es Zu- oder Abgänge in der Winterpause? Bisher nicht.

Wie überbrücken Sie die Winterpause? Ruht der Ball?

Wir sind auch trotz Winterpause aktiv. Die Jungs kicken regelmäßig in der Pfarrweisacher Schulturnhalle. Am 5. Februar beginnen wir mit dem Mannschaftstraining.

Heißt der Spielertrainer beim TSV Pfarrweisach auch im kommenden Spieljahr Daniel Schneidawind?

Trotz meines Studiums in Potsdam versuche ich, dem Verein als Trainer so lange als möglich zur Verfügung zu stehen. Es ist jedoch noch unklar, wie lange das möglich sein wird.

Es macht Ihnen also Spaß in Pfarrweisach?

Pfarrweisach bietet eine optimale Mischung aus Kameradschaft, guter Vereinsführung und fußballerischem Leistungsgedanken. Auch bei der Jugendarbeit leistet der TSV gute Arbeit, weswegen der Verein besonders jungen Spielern zu empfehlen ist. Das Gespräch führte unser

Mitarbeiter Wolfgang Dietz



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren