Laden...
Ludwigschorgast

Rewe hat mit Neubau begonnen

Arbeiten  Im Ludwigschorgaster Baugebiet "Rother Bühl" wird derzeit viel Erde bewegt. Die Eröffnung des Einkaufszentrums ist für Frühjahr 2015 geplant. Bürgermeisterin: "Eine Bereicherung des Ortes."
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
von unserem Mitarbeiter 
Tobias Braunersreuther

Ludwigschorgast — Der Rewe-Markt in Ludwigschorgast kommt. Wer derzeit am Baugebiet "Rother Bühl" vorbeifährt, findet ein völlig verändertes Bild vor. Bagger und schwere Fahrzeuge sind an der Stelle zu sehen, wo zuvor Birken und Gras wuchsen. Seit zwei Wochen gleicht das Gelände einer riesigen Baustelle, auf der jede Menge Erde für die Errichtung des Einkaufmarktes bewegt und abtransportiert wird.
Dass sich der Rewe-Konzern für Ludwigschorgast entschieden hat, wurde im Dorf gerne gehört. Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani und Marktgemeinderat reagierten schnell. Das betreffende Grundstück wurde als Sondergebiet ausgewiesen, der Flächennutzungsplan geändert und dem Bauantrag einstimmig entsprochen. Dem Projekt steht nun nichts mehr im Wege. Freilich ist der Standortwechsel dem Umstand geschuldet, dass der Rewe-Markt in Wirsberg zum Jahresende 2013 geschlossen hat. "Rewe wollte in Wirsberg neu bauen und ein neues Konzept umsetzen. Zwei Möglichkeiten hatte der Discounter dazu angeboten", erklärt der Bürgermeister des Luftkurorts, Hermann Anselstetter. Doch hätten sich nach seinen Worten die Vorhaben am Kreuzungsbereich Wirsberg/Neuenmarkt nicht verwirklichen lassen.

Knapp 1300 Quadratmeter

Wenn die Arbeiten für den Erdaushub in Kürze abgeschlossen sind, wird es losgehen. Bauträger ist die Bayreuther Firma EuConInvest. Wie deren Geschäftsführer Uwe Schramm erläuterte, entsteht ein Vollsortimenter mit einer Verkaufsfläche von 1194 Quadratmetern plus 103 Quadratmeter für die Bäckerei. Vorgelagert sind dem Gebäude, das in Massivbauweise errichtet wird, 78 Parkplätze. Die Zufahrt erfolgt von der Straße "An der Arnitz". Nur der Metzger wird seine Produkte über die Hennebergstraße anliefern. Wenn alles plangemäß verläuft, wird der Markt im Februar kommenden Jahres öffnen.

Schallschutzwand wird gebaut

Martin Betz, Verwaltungsleiter der VG Untersteinach, ergänzte, dass zum angrenzenden Wohngebiet eine Schallschutzwand angebracht wird, um jeglichen Lärm zu vermeiden. Außerdem sind die Anlieferungszeiten auf den Zeitraum von sechs Uhr bis 22 Uhr begrenzt. "Der Markt ist so konzipiert, dass er sich harmonisch in die Landschaft einfügt", betonte er.
Für Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani ist die Ansiedlung des Rewe-Marktes eine Bereicherung und Aufwertung des Ortes. Der Standort sei ideal am Ortseingang gelegen und über die Bundesstraße 303 und die Gemeindestraße zu erreichen. Nachdem immer mehr ältere Leute in ihrer Mobilität eingeschränkt seien, könnten sie sich dann vor Ort fast alle alltäglichen Einkaufswünsche erfüllen.
So sieht das auch Berthold Schwenk (76), der seit zwei Jahren kein Auto mehr fährt. "Sonst habe ich mir vieles von anderen Personen besorgen lassen. Jetzt kann ich sozusagen vor der Haustür einkaufen, weil ich nur einen Fußweg von 150 Metern zurücklegen muss." Auch Nicole Zeitler, Mutter von zwei Kindern, wertet den Neubau des Einkaufsmarktes positiv: "Ich erspare mir dadurch viel Zeit und längere Wege."
Aber wie wird sich die neue Markt-Situation auf den einzigen Laden im Ort auswirken? "Das muss man abwarten", sagt Bäckermeister Klaus Bezold, der weiter auf seinen treuen Kundenstamm baut. Gut, dass sein Kerngeschäft nicht der Verkauf von Lebensmitteln ist, sondern die Belieferung von Geschäften und Hotels mit Backwaren.

Am Donnerstag Spatenstich

Der Spatenstich für den Neubau des Ludwigschorgaster Einkaufszentrums findet am Donnerstag um 13 Uhr statt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren