Reuth

Reuther Elite verteidigt den Titel

Die 6er-Einradmannschaft des Radsportvereins "Solidarität" Reuth holt vor heimischem Publikum erneut die Bayerische Meisterschaft. Das 4er-Team muss sich mit dem Vize-Titel begnügen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das 6er-Einradteam vom Radsportverein "Solidarität" Reuth verteidigte bei den Bayerischen Meisterschaften der Elite seinen Titel in Weißenbrunn. Unser Bild zeigt die Gewinnerinnen in Aktion.  Fotos: Dieter Wolf
Das 6er-Einradteam vom Radsportverein "Solidarität" Reuth verteidigte bei den Bayerischen Meisterschaften der Elite seinen Titel in Weißenbrunn. Unser Bild zeigt die Gewinnerinnen in Aktion. Fotos: Dieter Wolf
+1 Bild

Der Radsportverein "Solidarität" Reuth hat einen erneuten Sieg seiner 6er-Einradmannschaft bei den Bayerischen Meisterschaften der Elite in der Weißenbrunner Leßbachtalhalle gefeiert. Das Erfolgsteam mit Marie Fischer, Tina Katholing, Veronika Lurz, Vanessa Schwarz, Annika Stumpf und Anne Voit verteidigte seinen Titel bravourös und dominierte das ganze Feld mit einer überragenden Leistung. Selbst die ansonst strengen Kampfrichter sprachen mit Ergriffenheit über die fast perfekte Darbietung der sechs jungen Sportlerinnen. Sehr stolz über den Erfolg waren der Vorsitzende und Sportleiter Thomas Bittruf mit seinen Trainern, Betreuern und vor allem den zahlreichen Helfern.

Zweifelhafte Entscheidung

Im 4er-Einradfahren erkämpften die Reuther mit Marie Fischer, Tina Katholing, Veronika Lurz und Annika Stumpf die Bayerische Vize-Meisterschaft. Sie haderten jedoch mit einer zweifelhaften Kampfrichterwertung zu ihren Ungunsten. Am Rande der Veranstaltung wurde auch an die Bayerische Vize-Meisterschaft vor genau 40 Jahren des einstigen Einradreigen-Teams mit Thomas Bittruf, Klaus Hannweber, Gerald Klug und Jochen Müller erinnert.

Voll des Lobes waren bei der Siegerehrung Erster Bürgermeister Egon Herrmann, der weitere Stellvertreter des Landrats Bernd Steger und Hartmut Nenninger als stellvertretender Vorsitzender des BLSV-Kreisverbandes Kronach. Alle sprachen von außergewöhnlichen Leistungen der Reuther Radsportler. Laut Bittruf werde es jetzt für die Elitemannschaften erst so richtig losgehen. Demnächst findet ein Trainingslager in Oberhaching statt, danach geht es zum Deutschland-Halbfinale nach Köngen bei Stuttgart.

Lukas Kohl begeistert

Spektakulär und artistisch war der Auftritt des dreifachen Weltmeisters Lukas Kohl (2016, 2017 und 2018) im 1er Kunstradfahren. Der 23-jährige Student für Maschinenbau und Wirtschaft bot allen Besuchern ein Programm der Extraklasse, welches zu wahren Begeisterungsrufen herausforderte. Vom 6. bis 8. Dezember will der für den Radsportverein "Concordia" Kirchehrenbach startende Lukas Kohl seinen WM-Titel in Basel verteidigen.

Alle Teilnehmer aus ganz Bayern lobten die großartigen Voraussetzungen in der Weißenbrunner Leßbachtalhalle. Die Verantwortlichen aus den Radsportverbänden waren beeindruckt von der reibungslosen Organisation. Als Hallensprecherin gab Nina Lindner die Informationen an alle Teilnehmer und die zahlreichen Besucher durch.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren