Laden...
Coburg
Tischtennis

Reumschüssel, Fischer und Görs demonstrieren Klasse

Noch kurz bevor am Freitag der Bayerische Tischtennisverband den Spielbetrieb wegen des Coronavirus eingestellt hat, fand in Burglengenfeld das nordostbayerische Verbandsbereichsranglistenturnier der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lena Görs vom TSV Unterlauter blieb in der AK15 ungeschlagen.
Lena Görs vom TSV Unterlauter blieb in der AK15 ungeschlagen.
+2 Bilder

Noch kurz bevor am Freitag der Bayerische Tischtennisverband den Spielbetrieb wegen des Coronavirus eingestellt hat, fand in Burglengenfeld das nordostbayerische Verbandsbereichsranglistenturnier der Jugend 18, 15 und 13 statt.

Einmal mehr stellte dabei der Nachwuchs aus dem Kreis Coburg und Neustadt seine Stärke unter Beweis. So gingen bei drei der sechs Wettbewerbskategorien Talida Reumschüssel vom TTC Rödental, Joel Fischer (FC Adler Weidhausen) und Lena Görs (TSV Unterlauter) als Sieger durchs Ziel.

Die weiteren drei Gewinner kamen vom TSV Kornburg, TV Altdorf und TSV Ebermannstadt. Die Qualifizierten kamen aus den TT-Bezirken Oberfranken West und Ost, Mittelfranken Nord und Oberpfalz Nord.

Mädchen AK 18

Unter den 13 Mädchen 18 (Altersklasse bis 18 Jahre) wurde Talida Reumschüssel aufgrund ihrer TTR-Werte der Favoritenrolle gerecht. In der Endrunde der besten sieben Spielerinnen blieb sie zwar trotz einer 2:1-Satzführung gegen Jasmin Wittke (TSV Kornburg) noch auf der Strecke, doch sollte dies die einzige Niederlage bleiben.

Da Wittke dreimal das Nachsehen hatte, war der Weg für Talida Reumschüssel zum ersten Platz frei. Eine harte Widersacherin hatte sie noch in ihrer Schwester Linnea Reumschüssel, die sie jedoch nach 0:2-Satzrückstand noch mit 11:9, 11:7 und 11:6 in die Knie zwang.

Am Ende landete Linnea auf dem noch beachtlichen fünften Rang. Talida hatte ihre weiteren vier Siege gegen Gegnerinnen vom TV Nabburg, SpVgg Mögeldorf, TV Amberg und SF Bruck eingefahren. Noch mit von der Partie waren aus Westoberfranken Sophie Treuter vom TTC Rödental (11. Platz) und Paula Bauer vom TTC Mannsgereuth (14.).

Jungen AK 18

Ebenso wie Talida Reumschüssel kam auch bei den Jungen 18 Joel Fischer nicht ungeschoren davon. Er musste sich in der Hauptrunde der besten acht unter 14 Startern Enzo Yosimura Fernandes vom TV Ebern im Entscheidungssatz hauchdünn mit 11:13 beugen. Der Unterfranke musste allerdings viermal Federn lassen. Auf den Fersen blieb Joel Fischer aber Cornelius Ried (TV Wackersdsorf). Doch diesen schickte der Weidhausener mit 11:2, 11:6 und 11:6 auf die Verliererstraße.

Siege verzeichnete der Adler-Junge gegen Kontrahenten vom TV Nabburg, SpVgg Mögelsdorf, SpVgg Heroldsbach, TV Altdorf und gegen seinen Vereinskameraden Tom Hoger. Da sich Hoger sehr kämpferisch zeigte, reichte es noch zur Bronzemedaille.

Weitere Platzierungen: Louis Dressel, SV Frensdorf (9.), Simon Fritz, TSV Ebersdorf/L. (11.), Florian Wasner, TTC Rugendorf (13.).

Mädchen AK 15

Unter den 13 Mädchen der Altersklasse 15 blieb Lena Görs in der Vor- und der Hauptrunde ungeschlagen. In der Endrunde der besten sieben blieb sie fünfmal sogar ohne jeglichen Satzverlust. Das entscheidende Mach lieferte sich Lena mit Antonia Schraml vom oberpfälzerischen SV Neusorg. Dabei schienen ihr nach dem 1:2-Rückstand (14:12, 6:11, 6:11) die Felle davonzuschwimmen. Doch mit einem 11:5 schaffte sie den Satzgleichstand und schließlich behielt sie im fünften Durchgang die Nerven und mit 12:10 die Oberhand. Auf dem noch guten fünften Platz landete Lara Roschlau (FC Weidhausen).

Platzierungen in den drei weiteren Wettbewerben - Jungen 15: - 1. Valentin Monath (TSV Ebermannstadt), 4. Benedikt Spindler (RMVC Strullendorf), 8. Paul Moll (TSV Unterlauter), 10. Moritz Fleischmann (FC Adler Weidhausen), 11. Elias Walter (TTC Rugendorf).

Mädchen 13: 2. Emma Zeitler (TTC Rugendorf), 6. Lara Weigandt (FC Rodach), 11. Emma Schirmer (TTC Wohlbach).

Jungen 13: 2. Liam von Lange (TSV Ebermannstadt), 5. Emil Hetz (TSV Unterlauter), 6. Felix Töpfer (TTC Rugendorf), 8. Noah Krischke (TSV Ebersdorf/L.), 10. Stefan Neubauer, 11. Lukas Schmidbauer (beide Post-SV Bamberg), 14. Joshua Forster (RMVC Strullendorf). hf

Verwandte Artikel