Adelsdorf
Drehleiterfahrzeug

Rettung in luftiger Höhe

Die jüngste Sitzung des Ausschusses für Vereine, Kultur, Soziales und Bildung des Adelsdorfer Gemeinderats begann am Feuerwehrhaus, wo Kommandant Jürgen Hörrlein den Ratsmitgliedern und anderen Neugie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Drehleiter hat ihren ersten Test bestanden. Foto: Johanna Blum
Die Drehleiter hat ihren ersten Test bestanden. Foto: Johanna Blum
Die jüngste Sitzung des Ausschusses für Vereine, Kultur, Soziales und Bildung des Adelsdorfer Gemeinderats begann am Feuerwehrhaus, wo Kommandant Jürgen Hörrlein den Ratsmitgliedern und anderen Neugierigen stolz das 610 000 Euro teure Fahrzeug mit Drehleiter (Bezeichnung "DLK 23/12") präsentierte.
"Das Besondere ist zum Beispiel der Schwerlastträger, wie schon der Name sagt ein Träger, der schwergewichtige Menschen transportieren kann", erklärte Hörrlein. Auch den Hochleistungslüfter, den Rucksack für die Personenrettung genauso wie das gesamte Absicherungsprogramm zeigte er den interessierten und staunenden Räten. "Von der Beladung haben wir aus Kostengründen einige intakte Teile aus dem alten Fahrzeug übernommen", erläuterte er.
Die Leiter hat eine Rettungshöhe von 23 Metern, das Fahrzeug hat ein Gewicht von 15 Tonnen und unter der Motorhaube stecken 300 PS. Am interessantesten wurde es, als einige Räte - auch der Bürgermeister - mit der Drehleiter in die Luft gingen. Bevor das Fahrzeug im Ernstfall eingesetzt wird, machen sich die Feuerwehrler aber erst einmal in den nächsten zwei Monaten mit seiner Technik vertraut. Am 27. Oktober bekommt es seinen kirchlichen Segen. Am vierten Oktoberwochenende feiert nämlich die Adelsdorfer Feuerwehr ihr 140-jähriges Bestehen. jb


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren