Reiterswiesen
badkissingen.inFranken.de  Jahresversammlung der Reservistenkameradschaft Reiterswiesen.

Reservisten blicken zurück

Die Reiterswiesener Reservisten zählen aktuell 88 Mitglieder, darunter sind zehn Ehrenmitglieder, berichtete der Vorsitzende Armin Deubert bei der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht. Leider ware...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Reiterswiesener Reservisten zählen aktuell 88 Mitglieder, darunter sind zehn Ehrenmitglieder, berichtete der Vorsitzende Armin Deubert bei der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht.

Leider waren in diesem Jahr auch wieder nur vier Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterwegs und so konnte Reiterswiesen ein weiteres Mal nicht flächendeckend betreut werden. Dennoch wurde ein Sammelergebnis von 800 Euro erreicht. Dafür dankte er den Sammlern Maria Werner, Manfred Kissner, Reinhard Kiesel und Günter Fichte. Es sei wichtig, sich weiterhin an der Sammlung zu beteiligen, appellierte der Vorsitzende. 1954 beauftragte die Bundesregierung den Volksbund mit der Aufgabe, die deutschen Soldatengräber im Ausland zu suchen, zu sichern und zu pflegen. Betreut werden 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit 2,7 Millionen Kriegstoten.

Eine fest Größe im Vereinsleben ist der regelmäßige Stammtisch freitags in der Krone. Einige Vereinsmitglieder sind eigens wegen des Stammtisches in den Verein eingetreten. Dies ist im Wesentlichen das Verdienst von Hermann Kiesel und Maria Werner.

Deubert dankte allen Anwesenden für ihre Teilnahme an der Jahresversammlung und dem Vorstandsteam für die Einsatzbereitschaft und Unterstützung sowie allen anderen Helfern, Aufsichten und den Fahnenträgern.

Außerdem standen Ehrungen durch den Bayerischen Soldatenbund 1874 e.V. an. Die Treue-Nadel für zehn Jahre Mitgliedschaft erhielten Uta Piekarski, Sabrina Ziebell und Matthias Seil.

Die Treue-Nadel für 30 Jahre Mitgliedschaft ging an Hubert Warmuth. Die Treue-Nadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Roland Fenn, Anton Hippeli, Alfred Kiesel, Hans Peter Pusch, Edwin Renninger und Andreas Stark.

Die Treue-Nadel für 50 Jahre Mitgliedschaft ging an Josef Dittmer, Hermann Kiesel, Ludwig Kiesel sowie Heinz Werner.

Reservistenbetreuer William Wikstrom ging in seinem Bericht auf die Aktivitäten der Reservisten ein. Er erinnerte an das Bürgermeisterschießen, Gastgeber war wie immer der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen. Im März fand im Schützenhaus das Qualifikationsschießen für Großkaliber mit Kurzwaffen statt. Teilgenommen wurde am Ostereierschießen des Schützenvereins Reiterswiesen sowie am Vereinsringschießen der Ortsvereine. Beim Landesschießen mit Großkaliber in Bahra konnten sich die Teilnehmer in allen Disziplinen qualifizieren. Außerdem erinnerte er an den Ausflug nach Lippstadt und den Kameradschaftsabend sowie die Teilnahme am Landesgroßkaliberschießen für Reservisten und Sportschützen in Traunfeld in der Oberpfalz. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren