Kulmbach
Denkmalschutz

Resch-Heckels Rat ist gefragt

Ehrenvolle Berufung für Marion Resch-Heckel: Die Kulmbacherin (Bild), die bei der Regierung von Oberfranken die Bauabteilung leitet, vertritt die Bayerische Architektenkammer, deren 1. Vizepräsidentin...
Artikel drucken Artikel einbetten

Ehrenvolle Berufung für Marion Resch-Heckel: Die Kulmbacherin (Bild), die bei der Regierung von Oberfranken die Bauabteilung leitet, vertritt die Bayerische Architektenkammer, deren 1. Vizepräsidentin sie ist, im Landesdenkmalrat. Das Gremium - Vorsitzender bleibt Staatsminister a. D. Thomas Goppel - berät den Landtag und die Staatsregierung in allen Fragen von Denkmalschutz und Denkmalpflege. "Für Ihre Bereitschaft, im Denkmalrat an dieser für unseren Kulturstaat Bayern so wichtigen Aufgabe verantwortungsvoll mitzuwirken, möchte ich Ihnen persönlich meinen Dank aussprechen", sagte Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler.

Resch-Heckel spricht von einer "interessanten ehrenamtlichen Aufgabe". Neben den monatlichen Sitzungen im Landtag gebe es auch Regionaltermine. "Ich bin im Regionalausschuss Franken verortet und werde mich insbesondere um oberfränkische Problemfälle kümmern", so die Diplom- Ingenieurin. Sie stehe somit als Ansprechpartnerin bei besonderen Themen des Denkmalschutzes in der Region zur Verfügung. Schwerpunktthema in diesem Jahr sei die Nachnutzung leerstehender kirchlicher Immobilien wie Kirchen und Klöster. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren