Forchheim
forchheim.inFranken.de  Anlässlich der Bayerischen Klimawoche fand das Reparatur-Café statt.

Reparieren ist Klimaschutz

Kaputte Radios, Staubsauer, eine Brotschneidemaschine, ein Holzbodenpolierer und viele weitere Alltagsgegenstände konnten vor der Verschrottung bewahrt werden. Die Naturstrom AG und der Gebrauchtwaren...
Artikel drucken Artikel einbetten
Reparieren kann sich durchaus für alle Beteiligten lohnen, nicht nur bei Liebhaberstücken wie diesem alten Musikwiedergabegerät. Es ist auch gut fürs Klima.  Foto: Naturstrom AG
Reparieren kann sich durchaus für alle Beteiligten lohnen, nicht nur bei Liebhaberstücken wie diesem alten Musikwiedergabegerät. Es ist auch gut fürs Klima. Foto: Naturstrom AG

Kaputte Radios, Staubsauer, eine Brotschneidemaschine, ein Holzbodenpolierer und viele weitere Alltagsgegenstände konnten vor der Verschrottung bewahrt werden. Die Naturstrom AG und der Gebrauchtwarenhof Pack mer's hatten zum Forchheimer Reparatur-Café geladen. Somit gingen Reparieren und Klimaschutz Hand in Hand, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Nachfrage war groß, viele Bürger nutzten auch dieses Mal wieder die Gelegenheit und kamen mit ihren defekten Gegenständen, um sie von den anwesenden Reparaturtalenten in Stand setzen zu lassen. Das Reparatur-Café fand dieses Mal im Rahmen der Bayerischen Klimawoche im Landkreis Forchheim statt, bei der verschiedene Akteure wie Energieversorger, Vereine und Unternehmen in Workshops und Führungen zeigten, wie sie den Klimaschutz im Landkreis vorantreiben.

Dominik Bigge, Klimaschutzmanager des Landkreises Forchheim, ist beim Reparatur-Café regelmäßig dabei und reparierte auch dieses Mal selber mit: "Reparatur-Initiativen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Jeder neu gekaufte Gegenstand erzeugt durch Ressourcenabbau, Produktion und Transportwege eine Menge CO2 , die bei der Weiternutzung natürlich eingespart wird."

Nächster Termin steht fest

Die Naturstrom AG wurde 1998 in Düsseldorf gegründet und versorgt nach eigenen Angaben mehr als 250 000 Haushalte, Unternehmen und Institutionen mit Naturstrom, Biogas und nachhaltiger Wärme. Daneben setzt das Unternehmen, einer der führenden Öko-Energieversorger in Deutschland, auf den konsequenten Ausbau dezentraler, erneuerbarer Energien. Zudem realisiert Naturstrom Versorgungslösungen, wenn es um Energie und elektrischen Strom geht. Das Unternehmen hat mehr als 400 Mitarbeiter an 17 Standorten.

Übrigens: Das nächste Reparatur-Café findet am Dienstag, 26. November, wieder im Forchheimer Gebrauchtwarenhof Pack mer's statt. Christina Lenzen

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren