Frohnlach
VfL Frohnlach

Renk-Truppe selbst in Unterzahl meisterlich

Obwohl der Titel längst in trockenen Tüchern ist, präsentieren sich die Frohnlacher weiter meisterlich. Beim Auswärtssieg in Breitengüßbach brachte sie am Sonntag auch eine Rote Karte für Ata Simitci ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Obwohl der Titel längst in trockenen Tüchern ist, präsentieren sich die Frohnlacher weiter meisterlich. Beim Auswärtssieg in Breitengüßbach brachte sie am Sonntag auch eine Rote Karte für Ata Simitci in der 25. Minute nicht vom Erfolgsweg ab.

TSV Breitengüßbach - VfL Frohnlach 2:4 (0:2)

Im Gegenteil: Bis zur Pause legten sie einen 2:0-Vorsprung durch zwei Tore von Daniel Oppel (11. und 45. Minute) vor.

Bis die Breitengüßbacher richtig aufwachten und ihre Chancen auch nutzten, hieß es 0:3 durch Christopher Autsch (75.). Nochmals Spannung ließen die Treffer von TSV-Torjäger Waldemar Mayer (80.) und Christoph Herl (88.) aufkommen. Tayfun Özdemir sorgte in der 93. Minute für den Endstand.

Die Anfangsphase gehörte dem Meister. Durch schnelle Gegenstöße über ihre Außenspieler kamen die Gäste zu sehr guten Chancen. Eine davon nutzte in der 11. Minute Daniel Oppel zur verdienten Führung. Der TSV steckte nicht auf und wachte endlich auf.

Ata Simitic sah die rote Karte

Jetzt kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und konnte sich ein paar Chancen erspielen. In dieser Drangphase erhielt der Gast eine rote Karte, so dass die Chancen für den TSV Breitengüßbach stiegen. Mit dem Pausenpfiff mussten die Güßbacher Jungs den nächsten Rückschlag einstecken. Wiederum war es Oppel, der einen tollen Lupfer über die Abwehr verwertete.

In der 2. Halbzeit konnte sich der TSV durch die Überzahl viele gute Chancen erspielen. Der Anschlusstreffer gelang aber nicht. Frohnlach spielte effizient und abgezockt und erhöhte in der 71. Minute durch C. Autsch auf 3:0. In der 80. Minute konnte der Breitengüßbacher W. Mayer zum 3:1 verkürzen. Kurz vor Schluss gelang C. Herl durch eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr der zweite Treffer, doch postwendend erhielt der TSV durch T. Özdemir den 4:2-Endstand. fta



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren