Laden...
Burgkunstadt

Relikte historischer Kulturlandschaften

"Unbekannte Relikte historischer Kulturlandschaften im Geländerelief in Wald und Feld - Beispiele aus Oberfranken und der Region Burgkunstadt": Zu diesem Vortrag mit Karl-Heinz Gertloff, Egelsbach, lä...
Artikel drucken Artikel einbetten

"Unbekannte Relikte historischer Kulturlandschaften im Geländerelief in Wald und Feld - Beispiele aus Oberfranken und der Region Burgkunstadt": Zu diesem Vortrag mit Karl-Heinz Gertloff, Egelsbach, lädt die CHW-Bezirksgruppe Burgkunstadt/Altenkunstadt in den Pfarrsaal, Marktplatz 18, der katholischen Gemeinde ein. Wer mit wachen Augen durch die Landschaft geht, kann sie entdecken, die häufig unscheinbaren Zeugen der Vergangenheit. Überall dort, wo man in der Landschaft einer anderen Zeit begegnet, ist historische Kulturlandschaft: Hohlwege, Landwehren, Bergbau-Relikte, ehemalige Wolfsgruben, ehemalige mittelalterliche Wölbäcker, ehemalige Weinberge usw. sind solche schützenswerten Elemente der historischen Kulturlandschaft. Sie stehen nur selten unter Denkmalschutz, sind aber in den vergangenen Jahren zunehmend in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses geraten. Viele Zeugen der historischen Kulturlandschaft sind bisher noch nicht oder erst zum Teil bekannt, auch wenn von ihnen im Gelände sichtbare Spuren erhalten sind. Seit gut einem Jahrzehnt ist es möglich, mit technischen Mitteln diese noch unbekannten Spuren ausfindig und sichtbar zu machen, insbesondere in Waldgebieten. Was sich damit so alles neu entdecken lässt, zeigt der Referent anhand von Beispielen aus Oberfranken und auch der nächsten Umgebung von Burgkunstadt. Der Vortrag findet am Samstag, 29. Februar, um 16 Uhr statt. Der Vortrag ist kostenfrei. Infos gibt Gruppenleiterin Jutta J. Löbling, Telefonnummer 09572/5886 oder www.chw-franken.de. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.