Neustadt bei Coburg
Tradition

Reiter und Hundefreunde treffen sich zum Leonhardiritt durch Neustadt

Seit fast drei Jahrzehnten gibt es in Neustadt einen Leonhardiritt des Reit- und Fahrvereins. Seit mehr als zehn Jahren findet er gemeinsam mit dem Verein für Gebrauchshunde statt. Hundeführer und Rei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Religionspädagogin Martina Braun segnet Pferde beim Leonhardiritt auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins und des Vereins für Gebrauchshunde an der Krämere. Foto: Rainer Lutz (Archiv)
Religionspädagogin Martina Braun segnet Pferde beim Leonhardiritt auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins und des Vereins für Gebrauchshunde an der Krämere. Foto: Rainer Lutz (Archiv)

Seit fast drei Jahrzehnten gibt es in Neustadt einen Leonhardiritt des Reit- und Fahrvereins. Seit mehr als zehn Jahren findet er gemeinsam mit dem Verein für Gebrauchshunde statt. Hundeführer und Reiter oder Gespanne ziehen durch die Stadt, um abschließend zur Tiersegnung auf das Gelände an der Krämere zu kommen, wo immer noch gemeinsam gefeiert wird.

Pferdefreunde und Hundefreunde sind heuer aufgerufen, sich am Samstag, 3. November, am Leonhardiritt zu beteiligen. Den beiden Vereinen sind alle Pferde- und Hundebesitzer sowie Interessierte und Tierfreunde willkommen. Treffpunkt ist das Vereinsgelände An der Krämere am Ortsausgang Neustadt über die Heubischer Straße. Dort treffen sich alle Teilnehmer und Zuschauer um 12.30 Uhr. Um 13 Uhr beginnt der gemeinsame Umzug durch die Stadt, welcher etwa 45 Minuten später wieder An der Krämere endet. Dort hält die Religionspädagogin Martina Braun um 14 Uhr eine Andacht mit anschließender Tiersegnung.

Da geht es lang

;

Die Streckenführung für den Umzug ist die gleiche wie in den Vorjahren. Vom Vereinsgelände An der Krämere geht es über die Franz-Schneider-Straße zur Austraße und von da in Richtung Alexandrinenplatz und über die Heubischer Straße wieder zurück zum Vereinsgelände An der Krämere. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren