Laden...
Neunkirchen am Brand
Diamanthochzeit

Reisen und die Oldtimer sind ihre Hobbys

An die fränkischen Begriffe mussten sich Renate und Horst Hirsch erst gewöhnen. Egal, was die gebürtigen Berliner einkauften, auf Fränkisch hieß es anders. Noch immer können die beiden über diese erst...
Artikel drucken Artikel einbetten
Horst und Renate Hirsch Foto: map
Horst und Renate Hirsch Foto: map

An die fränkischen Begriffe mussten sich Renate und Horst Hirsch erst gewöhnen. Egal, was die gebürtigen Berliner einkauften, auf Fränkisch hieß es anders. Noch immer können die beiden über diese ersten Erfahrungen in ihrer neuen Heimat Neunkirchen am Brand lachen, als sie diese Anekdoten an ihrer diamantenen Hochzeit dem Dritten Bürgermeister Andreas Pfister (SPD) und Landrat Hermann Ulm (CSU) erzählten.

Es waren die Mütter, die das Ehepaar zusammenführten. Die beiden Frauen arbeiteten im selben Lokal, verloren sich aus den Augen, und als sie sich zufällig wiedertrafen, wuchs eine Freundschaft daraus. Sie besuchten sich mit Kindern gegenseitig. So lernten sich Renate und Horst, ein Christkindl, kennen und heirateten schließlich.

Schon damals war der Wohnungsmarkt in Berlin schlecht bestellt. Mit der Schwester des Jubilars bezog das Ehepaar eine Wohnung, bis das Germania-Werk mit dem NPW, dem Neunkirchner Präzisionshandwerk Schubert, ein Schwesterunternehmen in Neunkirchen gründete. Horst Hirsch, der dort angestellt war, zog 1962 beruflich bedingt nach Neunkirchen am Brand. Das Ehepaar bekam eine Firmenwohnung und zog ein paar Mal um, bis es 1975 das eigene Haus baute. Renate Hirsch, die vorher im Verkauf arbeitete, war in Neunkirchen ebenfalls bei der NPW angestellt und verrichtete später Heimarbeit.

Das lange Eheglück ist auch durch die gemeinsamen Vorlieben bedingt: die Liebe zu den Oldtimern und das Reisen. "Wir sind überall gewesen", schwärmt Renate Hirsch. Mit Spanien, der Türkei und Griechenland und der Karibik begannen die Reiseabenteuer. Doch vor allem Ägypten hat es dem Ehepaar angetan. Zehn Jahre lang haben sie ihren Urlaub dort verbracht.

Die andere Leidenschaft gilt den Oldtimern. Das Ehepaar war Gründungsmitglied des Automobilclubs in Neunkirchen, nahm auch an dem Oldtimerrallyes teil, und Horst Hirsch half den Jugendlichen im Schrauberkurs.

Die aktive Zeit des Tennisspielens ist vorbei, doch noch immer sind beide Mitglied im Tennisclub Dormitz. Das Ehejubiläum feiern sie nur im kleinen Rahmen mit Sohn Michael, Schwiegertochter Alexandra und Enkel Patrick.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren