Laden...
Förtschendorf
80. Geburtstag

Reinhold Beetz ist im Förtschendorfer Vereinsleben eine feste Größe

Reinhold Beetz feierte 80. Geburtstag. Zum Ehrentag wurde der rüstige Jubilar und vielfach ehrenamtlich engagierte Mitbürger mit Glückwünschen überhäuft. Der beliebte Jubilar setzt sich sein Leben lan...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gratulationscour zum 80. Geburtstag von Reinhold Beetz in Förtschendorf. Von links Pater Helmut Haagen, Bürgermeister Hans Pietz und Jubilar Reinhold Beetz mit Familienangehörigen Foto: K.- H. Hofmann
Gratulationscour zum 80. Geburtstag von Reinhold Beetz in Förtschendorf. Von links Pater Helmut Haagen, Bürgermeister Hans Pietz und Jubilar Reinhold Beetz mit Familienangehörigen Foto: K.- H. Hofmann

Reinhold Beetz feierte 80. Geburtstag. Zum Ehrentag wurde der rüstige Jubilar und vielfach ehrenamtlich engagierte Mitbürger mit Glückwünschen überhäuft.

Der beliebte Jubilar setzt sich sein Leben lang ehrenamtlich für seinen Heimatort ein und ist heute noch in neun Vereinen geschätztes Mitglied. Sein ehrenamtliches Engagement galt auch der Kirche und der Kommunalpolitik sowie Kultur und Traditionsbewahrung.

Er erblickte zwar im Klinikum Bamberg das Licht der Welt, doch einige Tage nach der Geburt kam er ins Elternhaus nach Förtschendorf, wo er aufwuchs, zur Schule und auch zur Arbeit ging. 1955 begann er seine Lehre zum Brauer und Mälzer in der ortsansässigen Brauerei Leiner-Bräu. Dort war er nach erfolgreicher Ausbildung über Jahrzehnte bis zu seinem Ruhestand als Touren- und Versandleiter beschäftigt. So loyal wie seinem Arbeitgeber gegenüber zeigte er sich auch bei Vereinen und in der Kirche, die er in vielfältiger Weise durch sein ehrenamtliches Engagement unterstützte. Pater Helmut Haagen gratulierte persönlich und dankte dem Jubilar für seinen über drei Jahrzehnte währenden Einsatz in der Kirchenverwaltung der St.-Marienkirche, diesem Dank und der Gratulation schloss sich auch Kirchenpfleger Willibald Jungkunz an.

Dem Jubilar liegt die Traditionserhaltung sehr am Herzen. Daher engagierte er sich auch in der Zechgemeinschaft Förtschendorf, er organisierte Plantänze und wirkte als Vorsitzender im Festausschuss zur Vorbereitung und Organisation der 750-Jahrfeier von Förtschendorf mit. Im CSU-Ortsverband ist er Ehrenmitglied und seit vielen Jahren bis heute noch Zweiter Vorsitzender. Dem Ortsverband hält er über 50 Jahre die Treue. Auch heute noch gilt sein Interesse der Kommunalpolitik, war er doch von 1972 bis 1978 auch Gemeinderat in seinem Heimatort.

Weiter ist er Ehrenmitglied im Kleinkaliber-Schützenverein Förtschendorf, dem er 47 Jahre die Treue hält und viele Jahre Ausschussmitglied und Kassenprüfer war. Dem Soldatenkameradschaftsbund gehört er seit über 30 Jahren an, er ist heute noch Kassenprüfer und Ausschussmitglied. Weiteres Engagement zeigt er bis heute noch im Gesangverein "Harmonie", dem er über 60 Jahre treues Mitglied ist und in dem als Kassenprüfer Verantwortung zeigt. Die Sangesbrüder dankten und gratulierten mit einem Liederreigen passend zum hohen Ehrentag. Ferner unterstützt der Jubilar seit Jahrzehnten die Feuerwehr, die BRK-Bereitschaft, den Sportverein Förtschendorf sowie den Caritasverband für den Landkreis Kronach als treues Mitglied. Seit einigen Jahren ist er auch Bruder in der Skapulierbruderschaft Lahm.

Trotz dieses außerordentlich großen ehrenamtlichen Engagements für Vereine und Kirche widmet er sich auch mit besonderer Leidenschaft dem Blumenschmuck um sein Anwesen an der B 85 in Förtschendorf, das zur Blumenblütezeit einen besonders schönen Blickfang bietet.

Neben den beiden Kindern, Sohn Thomas und Tochter Beate Martin sowie Schwiegersohn Stefan Martin gratulierten die Enkel Andreas und Janina. Bürgermeister Hans Pietz und zahlreiche Vereinsvertreter, Nachbarn und Bekannte schlossen sich den Glückwünschen an. eh

Verwandte Artikel