Bad Königshofen
buchvorstellung

Reinhold Albert hat einen Quellenschatz gehoben

"Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert hat einen Quellenschatz gehoben und kein Brauchtumsforscher wird an diesem Werk künftig vorbei kommen." Das sagte Unterfrankens Bezirksheimatpfleger Pro...
Artikel drucken Artikel einbetten
Reinhold Albert  Foto: Hanns Friedrich
Reinhold Albert Foto: Hanns Friedrich

"Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert hat einen Quellenschatz gehoben und kein Brauchtumsforscher wird an diesem Werk künftig vorbei kommen." Das sagte Unterfrankens Bezirksheimatpfleger Professor Klaus Reder in seiner Laudatio auf das neue Buch von Reinhold Albert "Silberstrauß und Ringelein", das in der Schriftenreihe der Kulturagentur Rhön-Grabfeld aufgelegt wird. Der Landrat dankte der Kulturstiftung des Bezirks und Klaus Reder für die finanzielle Unterstützung. Klaus Reder sei echter Grabfelder, der hier seine Wurzeln hat. Dank galt aber auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel für das stets offene Ohr. Er kümmert sich, wie auch Landrat Thomas Habermann als Bezirksrat, um die Kultur in Franken.

Bezirksheimatpfleger Klaus Reder freute sich, dass sein Vorgänger, Reinhard Worschech, zur Buchvorstellung in das Kulturarsenal Darre gekommen war. Er sei der eigentliche Ideengeber zu diesem Buch, denn bei einer Heimatpflegertagung in Ostheim vor einigen Jahren, habe er festgestellt, dass man so etwas einmal schreiben müsste. Für Reinhold Albert sei dies der Anstoß gewesen.

Der Kulturdirektor nannte die Dorferneuerungsmaßnahmen und meinte, dass für eine immaterielle Dorferneuerung das Buch von Reinhold Albert Pflichtlektüre sein müsste. "Wenn der Geist im Dorf nicht stimmt, sind alle noch so guten Begrünungsmaßnahmen oder Schaffung von neuen Zentren und Treffpunkten zwar gut gemeint, aber niemals nachhaltig. Wichtig sei es nun an diesem Quellenschatz von Reinhold Albert zu arbeiten." Sein Buch sei der schlagende Beweis, dass "uns nicht Angst und Bange um unsere Tradition sein muss, sondern, dass es an uns liegt, diese Traditionen zu pflegen, zu bewahren und weiter zu entwickeln". Ein Dank ging an Marianne Albert, die ihren Mann bei der Korrektur unterstützt. Musikalisch gestaltet wurde der Abend von Sonja Rahm mit Rhöner Heimatliedern. Das neue Buch ist ab sofort in den Buchhandlungen zum Preis von 24,80 Euro erhältlich.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren