Laden...
Presseck
presseck.inFranken.de 

Reichenbach bereitet sich auf den "Unser-Dorf"-Bezirksentscheid vor

Die Teilnahme des Pressecker Ortsteils Reichenbach am Bezirkswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Arbeit des Pressecker Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins. ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Anwesen hat der Pressecker Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein ausgezeichnet. Von links: Bob Krenz (Köstenberg); Hugo und Christa Reuther (Große Birken); Kreisfachberater Friedhelm Haun; Ilona, Swen und Simone Kern (Presseck), Vorsitzende Nelly Döppmann und Bürgermeister Siegfried Beyer. Foto: Klaus Klaschka
Drei Anwesen hat der Pressecker Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein ausgezeichnet. Von links: Bob Krenz (Köstenberg); Hugo und Christa Reuther (Große Birken); Kreisfachberater Friedhelm Haun; Ilona, Swen und Simone Kern (Presseck), Vorsitzende Nelly Döppmann und Bürgermeister Siegfried Beyer. Foto: Klaus Klaschka

Die Teilnahme des Pressecker Ortsteils Reichenbach am Bezirkswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Arbeit des Pressecker Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins. Die Vorbereitungen laufen im Hintergrund, wie Vereinsvorsitzende Nelly Döppmann in der Hauptversammlung andeutete. Im Mittelpunkt der Versammlung stand jedoch die Auszeichnung von drei Anwesen im Gemeindegebiet, deren Gärten ein besonderes Augenmerk verdienen. Das war unter anderem das Anwesen "Große Birken" von Christa und Hugo Reuther, das kurz vor der Anhöhe zu Presseck inmitten von Wald und landwirtschaftlichen Flächen ein gärtnerischer Augenschmaus ist.

Eine Auszeichnung in Form einer individuell kolorierten Plakette erhielten auch Marie und Bob Krenz für ihren Garten im Ortsteil Köstenberg. Auf den werde man als Gartenbauvereinsvorsitzende schon ab Elbersreuth, auf jeden Fall aber in Köstenberg hingewiesen, sagte Döppmann, "und der ist tatsächlich sehenswert."

Die dritte Plakette erhielt die Familie Kern für die Gestaltung ihres Gartens an der Schulstraße und insbesondere für die "Pracht an Geranien das ganze Jahr über".

Für den Geranienschmuck am Balkon des Rathauses dankte Bürgermeister Siegfried Beyer dem Ortsverschönerungsverein auch in diesem Jahr. Überhaupt, so Beyer, sehe man die Handschrift des Vereins an vielen Orten.

In Reichenbach, berichtete Anni Reuther, sei man zunächst sehr überrascht gewesen über den ersten Preis im Kreisentscheid "Unser Dorf", obwohl man sich im Ort gar nicht so besonders darauf vorbereitet hatte. Für den Bezirksentscheid wird die Komission zwischen dem 13. und 16. Juli die Ortschaft wiederum besichtigen. Bis dahin wird sich im Dorf noch einiges tun.

Bürgermeister Beyer sagte, dass er zuversichtlich sei, dass bis dahin der Leerstand mitten im Ort abgerissen und das Gelände auch gärtnerisch fertig gestaltet sei; der Kreis-Prüfungskomission habe man ja nur die Pläne für das Projekt zeigen können. Derzeit sammelt man auch alte Fotos von Reichenbach, sagte Anni Reuther, um in einer Broschüre, die für den Wettbewerb verlangt wird, die Veränderung des Ortsbildes darstellen zu können. Die Broschüre wird Christine Welsch zusammenstellen; über die Druckkosten werden sich Gartenbauverein und Kommune wohl einigen.

Gartenbau-Kreisfachberater Friedhelm Haun stellte den Baum des Jahres, die Apfelsorte "Rubinola", vor. Außerdem spielte der Posaunenchor und Edina und Robert Thern zeigten einen Sketch. Klaus Klaschka

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren