Forchheim

Regierung von Oberfranken zahlt 1,26 Millionen Euro

Egloffstein — Die Baumfällarbeiten für den anstehenden Ausbau der Kreisstraße zwischen Bieberbach und Hartenreuth haben bereits begonnen. Zur Finanzierung d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wilhelm Wenning (l.) und Landrat Hermann Ulm  Foto: Cathérine Sykosch
Wilhelm Wenning (l.) und Landrat Hermann Ulm Foto: Cathérine Sykosch
Egloffstein — Die Baumfällarbeiten für den anstehenden Ausbau der Kreisstraße zwischen Bieberbach und Hartenreuth haben bereits begonnen. Zur Finanzierung dieser Maßnahme übergibt Regierungspräsident Wilhelm Wenning einen Förderbescheid von 1,26 Millionen Euro an Landrat Hermann Ulm (CSU).
Diese Strecke wird auf 2,7 Kilometern ausgebaut. "Eine Verbreiterung auf 5,5 Meter ist nötig", erklärt Regierungspräsident Wilhelm Wenning. Der bisherige Zustand der Straße entspreche nicht den Anforderungen an die heutige Infrastruktur. Die Strecke sei übersät mit Fahrbahnschäden, Rissen und auch nicht frostsicher. Die Verbesserung der Entwässerung sowie die Verbreiterung in den Kurven trage zu mehr Sicherheit bei. Die Aufweitung im Kurvenbereich soll einen reibungslosen Begegnungsverkehr zwischen den Bussen gewährleisten, denn vor allem zur Osterbrunnenzeit ist die Strecke stark befahren.
Die veranschlagten Kosten betragen rund 1,98 Millionen Euro. Davon sind 1,8 Millionen Euro zuwendungsfähig. Soll heißen: Die Regierung von Oberfranken übernimmt 70 Prozent bzw. 1,26 Millionen Euro. Dafür bedankten sich Landrat Ulm und Leiter des Tiefbauamts, Dieter Els. Weitere Vorhaben des Tiefbauamts sind der Ausbau eines Radweges zwischen Wiesenthau und Kirchehrenbach sowie der Ausbau der Kuppe zwischen Rettern und Weilersbach. 30 Millionen Euro stehen heuer in Oberfranken für 40 Maßnahmen zur Verfügung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren