Kulmbach
inkontinenz

Regelmäßiges Training kann helfen

Über das Thema "Blasenschwäche" sprach Camelia Sancu, Leitende Ärztin am Kulmbacher Gesundheitsamt, im voll besetzten Café Clatsch. Um der Blasenschwäche en...
Artikel drucken Artikel einbetten
Über das Thema "Blasenschwäche" sprach Camelia Sancu, Leitende Ärztin am Kulmbacher Gesundheitsamt, im voll besetzten Café Clatsch. Um der Blasenschwäche entgegenzuwirken, empfahl sie regelmäßiges Beckenbodentraining. Die sechs Übungen können online unter der Adresse www.cafe-clatsch-kulmbach.deeingesehen werden.
Frauen, so führte die Ärztin aus, seien häufiger von Inkontinenz betroffen als Männer. Hormonumstellungen während einer Schwangerschaft, aber auch in den Wechseljahren könnten einen Einfluss auf die Harnblasenmuskulatur haben. Nach einer Geburt sei die Beckenbodenmuskulatur geschwächt.
Bei Männern sei sehr häufig die Prostata als Ursache der Inkontinenz auszumachen, denn die Harnröhre führe direkt durch die Vorsteherdrüse.
Die Beckenbodenmuskulatur spiele eine wichtige Rolle für die Inkontinenz. Sie müsse deshalb regelmäßig trainiert werden. Bei übergewichtigen Personen bestehe zudem ein erhöhter Druck im Bauchraum. Zur Unterstützung könnten parallel zu einem regelmäßigen Training auch Medikamente gegeben werden. Operative Eingriffe seien in vielen Fällen unter örtlicher Betäubung möglich und würden mittels minimal-invasiver Techniken durchgeführt.


Baumann kommt

Beim nächsten Termin am Mittwoch, 14. März, wird's heiter: Rüdiger Baumann, Regisseur, Schauspieler und Theatermacher, spricht über das Thema "Entwicklung des Campings vom Nomadenzelt zum High-tech-Wohnmobil inklusive Vorstellung verschiedener Camper-Typen". red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren