Eltmann
Verkehr

Realschüler sichern als Schülerlotsen gefährliche Einmündung in Eltmann

In Bayern ist die Anzahl der Schulwegunfälle seit Jahren rückläufig; in Unterfranken haben sich erfreulicherweise in den letzten sechs Jahren keine tödlichen Schulwegunfälle mehr ereignet. Das ist sic...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der dunklen Jahreszeit sind Schülerlotsen besonders wichtig. Jetzt sichern auch Realschüler in Eltmann ihre Mitschüler.  Foto: Günther Geiling
In der dunklen Jahreszeit sind Schülerlotsen besonders wichtig. Jetzt sichern auch Realschüler in Eltmann ihre Mitschüler. Foto: Günther Geiling

In Bayern ist die Anzahl der Schulwegunfälle seit Jahren rückläufig; in Unterfranken haben sich erfreulicherweise in den letzten sechs Jahren keine tödlichen Schulwegunfälle mehr ereignet. Das ist sicher auch dem engagierten Einsatz von Schulweghelfern und Schülerlotsen zu verdanken. Erstmals haben in dieser Woche Schülerlotsen an der Wallburg-Realschule in Eltmann ihren Dienst aufgenommen. Sie sichern vor allem in den Morgenstunden die gefährliche Einmündung der Oskar-Serrand-Straße in die Dr.-Georg-Schäfer-Straße.

Es ist erstaunlich, welch starker Verkehr in der Frühe an dieser Einmündung aus Richtung Unterschleichach und aus Richtung Trossenfurt fließt (und umgekehrt). Dazu kommt, dass es um 7.30 Uhr noch dunkel ist und vor allem dunkel gekleidete Schüler erst im letzten Moment von den Autofahrern erkannt werden.

Ein ähnliches Problem gibt es bei der Überquerung der Straße auf Höhe des Schwimmbades zu den drei Schulen (Johann-Baptist-Graser-Grundschule, Georg-Göpfert-Mittelschule und Wallburg-Realschule). Auch hier waren die ganzen Jahre über Schülerlotsen eingesetzt.

Bei einer Verkehrsbegehung hatte man sich vor Jahren für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer mit Lichtzeichen ausgesprochen. Vor einiger Zeit wurde eine Ampelanlage fest installiert, die von den Fußgängern bedient werden kann. Damit wurden die Schülerlotsen zumindest dort von ihrer Aufgabe entlastet.

An der Ecke Oskar-Serrand-Straße/Dr.-Georg-Schäfer-Straße wäre eine solche Ampelanlage kaum möglich und deswegen sind hier die Schülerlotsen wichtig. Nachdem bisher nur Schüler der Mittelschule diesen Dienst versehen hatten, erklärten sich nun auch Realschüler bereit, im Wechsel mit den Mittelschülern den Dienst als Schülerlotsen auszuüben. In dieser Woche nahmen sie ihren Dienst auf.

Die Realschuldirektorin Manuela Küfner machte sich ein Bild davon, dass die Schülerlotsen an der Stelle wirklich wichtig sind. Sie dankte den Schülern für ihre Bereitschaft, auf der Straße für mehr Sicherheit zu sorgen. gg



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren