Laden...
Heroldsbach

Realismus und Fantasie zugleich

In Heroldsbach wurde Benedikt Graf von Bentzel als Bürgermeister vereidigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Graf Hannfried von Bentzel bei der Vereidigung seines Sohnes Benedikt Graf von Bentzel als Erster Bürgermeister Foto: Karl-Heinz Wierth
Graf Hannfried von Bentzel bei der Vereidigung seines Sohnes Benedikt Graf von Bentzel als Erster Bürgermeister Foto: Karl-Heinz Wierth

Normalerweise finden an diesem Ort Events und Sportveranstaltungen statt, aber zur konstituierenden Sitzung diente die Hirtenbachhalle in Heroldsbach dem Gemeinderat als Tagungsort. Die Verwaltung hatte es möglich gemacht, dass unter den notwendigen Abstands- und Hygieneregeln die Sitzung ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte. Neben der Vereidigung des Bürgermeisters mussten die Räte auch die weiteren Bürgermeisterposten und verschiedene Gremien besetzen.

Nach der Vereidigung von Bürgermeister Benedikt von Bentzel durch das älteste Gemeinderatsmitglied, Graf Hannfried von Bentzel, überreichte der ehemalige Erste Bürgermeister Edgar Büttner an seinen Nachfolger die Amtskette. Dieser verwies auf die Verantwortung der Räte und rief dazu auf, sich nicht zu scheuen, bei Schwierigkeiten anzupacken, um diese zum Wohl der Gemeinde aus dem Weg zu räumen. Gefragt sei Realismus und nicht Wunschdenken, notwendig seien bei der Suche nach Lösungen Fantasie und Kompromissbereitschaft.

Von Bentzel betonte, dass er Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit lege. "Kritik und Meinungsverschiedenheiten gehören gewissermaßen zum täglichen Brot. Kritik, sofern diese sachlich bleibt, ist als Ausdruck des Interesses an unserer Arbeit zu betrachten und damit als etwas Positives und Konstruktives." Von Bentzel rief dazu aufrief, Heroldsbach lebens- und liebenswert zu gestalten und an der Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben mitzuwirken: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Gremium und wünsche uns allen Freude an der Arbeit"

Dann vereidigte Bürgermeister von Bentzel die neuen Gemeinderäte. Neu im Amt sind Edgar Büttner (SPD), Tobias Gügel (JB), Martin Langmar (CSU), Anne Mauser (FWOe) und Annedore Strnad (CSU).

Für das Amt des Zweiten Bürgermeister standen zwei Bewerber zur Wahl: Jürgen Schleicher (JB) und Peter Münch (FWOe). Bei der geheimen Wahl entfielen auf Schleicher 16 Stimmen und auf Peter Münch 4. Zur Dritten Bürgermeisterin wurde Inge Piroth (FW) mit 15 Stimmen gewählt. Das Gremium bestimmte weiter das dienstälteste Gemeinderatsmitglied Georg Schmitt als weiteren Stellvertreter. Ohne größere Diskussionen wurde die Geschäftsordnung sowie die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts für die kommenden Jahre gebilligt. Benedikt von Bentzel nahm zum Ende der Sitzung die Verabschiedung für den ehemaligen Bürgermeister Edgar Büttner vor. Zwölf Jahre war dieser Bürgermeister der Gemeinde, eine gute Zeit, so von Bentzel. "Jeder, der aufmerksam durch die Gemeinde geht, muss zugeben, dass sich Heroldsbach positiv entwickelt hat."

Das Gremium fasste abschließend den einstimmigen Beschluss, dass Büttner zum Altbürgermeister der Gemeinde Heroldsbach ernannt werden soll.