Bamberg

Rares zum Greifen nah

Am Donnerstag findet wieder der Antik- und Trödelmarkt in der Innenstadt statt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Bürgerverein Mitte lockt am Tag der Deutschen Einheit wieder Tausende Besucher und Hunderte Händler aus nah und fern von 9 bis 18 Uhr zum Antik- und Trödelmarkt ein. Er findet heuer zum 20. Mal statt. Wie bisher kommt der gesamte Erlös gemeinnützigen Projekten in Bamberg Mitte zugute.

Rund 400 Händler nehmen zum großen Teil weite Anreisen in Kauf, um in Bamberg dabei zu sein und hier ihre gesammelten Schätze anzubieten. So können sich die Besucher wieder auf vielfältig bestückte Stände mit Porzellan, Kleinmöbeln, Bildern, alten Werkzeugen, Wäsche, Schmuck oder Silber, nützlichen oder dekorativen Gegenständen freuen. Dem anspruchsvollen Kunden werden Raritäten auffallen und preiswertere Sammlerstücke den Besucher zum Kauf verführen, teilen die Veranstalter mit.

Um die Qualität der angebotenen Ware hochzuhalten, hat der Bürgerverein auch in diesem Jahr wieder zwei Gutachter engagiert, die mit geschultem Blick die Stände kritisch anschauen und den Veranstalter auf Waren hinweisen, die nicht den Marktbedingungen entsprechen. Wie schon in den letzten Jahren können die Besucher in der Zeit von 14 bis 16 Uhr am Grünen Markt auf Höhe Karstadt die erworbenen Schätze beurteilen lassen. Siggi Beil und Jürgen Loefke beantworten die Frage: Antik oder Trödel?

Das Marktgelände erstreckt sich in der Fußgängerzone von der Unteren Brücke über Grüner Markt und Hauptwachstraße bis zur Kettenbrücke und über die Austraße, Heumarkt, Maxplatz, Keßlerstraße bis zur Promenade. Der Bürgerverein weist auf die notwendigen Parkplatzsperren am Heumarkt und an der Promenade vom heutigen Mittwoch, 16 Uhr, bis Donnerstag, 20 Uhr, hin und bittet die betroffenen Anwohner um Verständnis. Außerdem sind im gleichen Zeitraum die Straßen Fleischstraße, Hauptwachstraße, Heinrichstraße, Kettenbrückstraße, Promenade und Heumarkt voll gesperrt. Nach Schließung des Marktes um 18 Uhr beginnen sofort die Abbauarbeiten, so dass laut Veranstalter spätestens ab 20.30 Uhr keine Behinderungen mehr zu erwarten sind.

Der Kinderflohmarkt, ausgerichtet vom Förderverein St. Martin, findet in diesem Jahr wieder in der Austraße vor der Universität statt. Hier können sich schon die ganz Kleinen im Feilschen üben und ihr Taschengeld aufbessern.

Für die bequeme An- und Abreise zum Antik- und Trödelmarkt erweitern die Stadtwerke Bamberg wieder ihre Busservices zu den P+R-Anlagen. Besucher können ihr Fahrzeug an der Kronacher Straße sowie am Heinrichsdamm abstellen und den ganzen Tag über regelmäßig in die Innenstadt pendeln. Die Linie 930 pendelt ab 7.10 Uhr (erste Abfahrt ab P+R Heinrichsdamm) im 15-Minuten-Takt zum Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) und zurück. Die letzte Fahrt zur P+R-Anlage erfolgt um 18.05 Uhr ab ZOB. Der Bus zur P+R-Anlage an der Kronacher Straße pendelt im 30-Minuten-Takt, erstmals um 8.04 Uhr ab P+R. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren