Kronach
Anschaffungen

Raiffeisenbank Obermain Nord spendet Küpser Musikschule 2000 Euro

Die guten Nachrichten für die Musikschule Küps reißen nicht ab. Erfreulicherweise gibt es seit acht Wochen wieder ein "Kids-Orchester" für den jüngsten Musiknachwuchs. Nun erhielt man auch noch eine g...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Bernd Rebhan (von links) und Fördervereinsvorsitzender Michael Scheler freuen sich über eine Spende von 2000 Euro der Raiffeisenbank Obermain Nord, überreicht vom Vorstandsvorsitzenden Thomas Siebenaller. Foto: Heike Schülein
Bürgermeister Bernd Rebhan (von links) und Fördervereinsvorsitzender Michael Scheler freuen sich über eine Spende von 2000 Euro der Raiffeisenbank Obermain Nord, überreicht vom Vorstandsvorsitzenden Thomas Siebenaller. Foto: Heike Schülein

Die guten Nachrichten für die Musikschule Küps reißen nicht ab. Erfreulicherweise gibt es seit acht Wochen wieder ein "Kids-Orchester" für den jüngsten Musiknachwuchs. Nun erhielt man auch noch eine großzügige Spende der Raiffeisenbank Obermain Nord für die Anschaffung neuer Instrumente. Kein Wunder, dass dem Vorsitzenden des Fördervereins für die Küpser Orchester, Michael Scheler, und Bürgermeister Bernd Rebhan bei der Spendenübergabe am Dienstagvormittag die Freude ins Gesicht geschrieben stand.

Die Musikschule Küps ist eine kommunale Musikschule der Marktgemeinde Küps, die allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - vorzugsweise aus der Marktgemeinde - zur Verfügung steht. Gegründet wurde diese 1980, also vor fast 40 Jahren, von Rebhans Vor-Vorgänger, Bürgermeister Raimund Schramm. Träger ist die Marktgemeinde, wobei der Dank von Bernd Rebhan insbesondere dem engagierten, 1985 gegründeten Förderverein unter Vorsitz von Michael Scheler gilt.

Der Förderverein sieht seine Aufgabe darin, die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Jugendlichen zu fördern, wozu auch die finanzielle Unterstützung zählt.

Das Aushängeschild der Küpser Musikbewegung ist das Symphonische Blasorchester, das zu den besten Orchestern (Höchststufe "Extraklasse") in Oberfranken zählt. Darüber hinaus gibt es, neben kleineren Gruppen, auch das Schüler- und Jugendorchester und nunmehr wieder ein "Kids-Orchester".

"Vor zehn Jahren hatten wir ,nur‘ noch das Symphonische Blasorchester", blickte Michael Scheler zurück. Mit großem persönlichem Einsatz habe die engagierte Dirigentin Anna Piontek das Schüler- und Jugendorchester wiederbelebt und daraus in den vergangenen sechs Jahren ein stattliches Orchester mit Nachwuchstalenten geformt. Mit der Gründung des "Kids-Orchesters" konnte man nun eine Lücke zwischen "klein" und "ganz klein" geschlossen. Hauptziel des Fördervereins sei es, die Musiker bei der Stange zu halten, was angesichts einer immer größer werdenden Bandbreite verschiedenster Freizeitangebote nicht einfach sei. Zudem versuche man auch, entsprechende Rahmenbedingungen für eine bestmögliche Qualität in der Ausbildung zu schaffen. Hierzu zählten insbesondere auch Instrumente auf dem neuesten Stand, was eine sehr kostspielige Angelegenheit darstelle. Erst 2018 habe man eine Bassklarinette angeschafft, wobei sich ein solches Instrument preislich zwischen 6000 und 8000 Euro bewege. Da eine Reihe bestimmter Instrumente in die Jahre gekommen sei, sei man für weitere Spenden sehr dankbar und auf diese angewiesen.

Die Spende von 2000 Euro kam infolge eines Gesprächs im April von Bürgermeister Bernd Rebhan mit dem Vorstand der Raiffeisenbank Obermain Nord, Thomas Siebenaller, zustande.

Wer das "Kids-Orchester" erleben möchte, hat dazu im Juli zweimal die Gelegenheit: Am 13. Juli findet anlässlich des Abschlusskonzerts der musikalischen Früherziehung ein Tag der offenen Tür im Probenheim Küps (Melanger 25, nahe der Schule) statt. Beginn ist um 15 Uhr. Der Auftritt des "Kids-Orchesters" ist für 16.30 Uhr vorgesehen. Zudem ist der Förderverein mit einem Stand beim Kreisspielfest am 14. Juli ab 13 Uhr am Schulzentrum Kronach vertreten. Auch hier ist ein Auftritt des "Kids-Orchesters" geplant. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren