Uehlfeld
uehlfeld.inFranken.de  Vor 125 Jahren wurde der "Spar- und Darlehenskassenverein Dachsbach" gegründet.

Raiffeisenbank feiert Jubiläum

In der Generalversammlung der Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach in der voll besetzten Veit-vom-Berg-Halle Uehlfeld führte die Vorstandsvorsitzende Christine Sengenberger anlässlich des Jubiläums der B...
Artikel drucken Artikel einbetten
Christine Sengenberger (stehend links) und Andreas Rittmayer (hinten rechts) dankten den langjährigen Mitgliedern.
Christine Sengenberger (stehend links) und Andreas Rittmayer (hinten rechts) dankten den langjährigen Mitgliedern.
+1 Bild

In der Generalversammlung der Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach in der voll besetzten Veit-vom-Berg-Halle Uehlfeld führte die Vorstandsvorsitzende Christine Sengenberger anlässlich des Jubiläums der Bank in Bildern durch die 125-jährige Geschichte. So fanden sich am 6. Februar 1894 24 Bürger aus Dachsbach und Traishöchstädt zusammen, um den "Spar- und Darlehenskassenverein Dachsbach" zu gründen. Aus einstmals 24 Gründungsmitgliedern wurden zwischenzeitlich 3532 Mitglieder.

Auch die Entwicklung der Bestandszahlen sei beeindruckend, erklärte Sengenberger. So lag die erste Kredithöchstgrenze aus dem Jahr 1894 bei 1000 Mark pro Kunde, was für Schmunzeln in der Versammlung sorgte. Vor inzwischen 30 Jahren wurde dann der Bankneubau der Hauptstelle Dachsbach in Angriff genommen und 2003 folgte der Bau des kleinen Finanzzentrums in Uehlfeld.

Im Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018 vermeldete der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Andreas Rittmayer, dass die Bilanzsumme um 4,9 Prozent auf 143,9 Millionen Euro gestiegen ist. Das betreute Kundenkreditvolumen beträgt insgesamt 112,6 Millionen Euro, was einer Steigerung von 2,1 Prozent entspricht. Nach der Zuweisung in die Rücklagen in Höhe von 455 000 Euro wird ein Reingewinn von fast 86 000 Euro ausgewiesen. Seitens der Verwaltung schlug Rittmayer eine Dividende in Höhe von 3,0 Prozent vor. Somit fließen rund 33 000 Euro an die Eigentümer der Genossenschaft zurück. Die verbleibenden 53 000 Euro sollen den Rücklagen zugeführt werden.

Abschied von Reinhard Heller

Aus dem Aufsichtsrat schieden satzungsgemäß der stellvertretende Vorsitzende Reinhard Heller sowie Stefan Bär aus. Beide wurden einstimmig wiedergewählt.

In der Generalversammlung wurde auch Reinhard Heller als Geschäftsführer der Raiffeisen-Landhandel (RLH) GmbH Emskirchen verabschiedet. Reinhard Heller war über 25 Jahre lang für die RLH tätig und davon fast zwölf Jahre in der Verantwortung als Geschäftsführer. Er habe im vergangenen Jahr entschieden, dass er für eine Neuausrichtung des Warengeschäftes nicht mehr zur Verfügung stehe. Seinen Nachfolgern Christian Blank und Peter May wünschte er alles Gute.

Auf 50 Jahre Mitgliedschaft konnten zwölf Mitglieder der Raiffeisenbank zurückblicken und vier weitere Mitglieder wurden sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Unter den zu ehrenden Mitgliedern waren auch drei ehemalige Mitarbeiter der Bank.

Die von Prokurist Norbert Lösch überreichten Spenden gingen mit jeweils drei orange-blau lackierten "Raiffeisen-Bänken" an die Gemeinde Markt Uehlfeld und die Gemeinde Markt Vestenbergsgreuth. Eine weitere "Raiffeisen-Bank" erhielt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Schornweisach-Vestenbergsgreuth, und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Uehlfeld freute sich über eine Spende für die Jugendarbeit im Posaunenchor Uehlfeld. Des Weiteren wurde an die SpVgg Uehlfeld, die auch die Getränkeversorgung an der Generalversammlung übernahm, eine Spende übergeben.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt rund 28 000 Euro als Spenden aus dem Zweckertrag des Gewinnsparens in der Region verteilt. Auch konnten sich im Rahmen der Gewinnsparverlosungen dieses Jahr bereits zwei Kunden der Bank über den Gewinn eines neuen Autos freuen. Tina Rudolf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren