Laden...
Kronach
Vortrag

Radreise durch historische Kulturlandschaften

Am Donnerstag, 27. Februar, findet um 19.30 Uhr im Saal des Struwwelpeter Kronach in der Rodacher Straße der letzte Reisebericht der aktuellen Reihe "Mit dem Struwwel um die Welt 2019/2020" statt. Kla...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Donnerstag, 27. Februar, findet um 19.30 Uhr im Saal des Struwwelpeter Kronach in der Rodacher Straße der letzte Reisebericht der aktuellen Reihe "Mit dem Struwwel um die Welt 2019/2020" statt. Klaus Schaumberg aus Selbitz berichtet in beeindruckenden Bildern über seine Radreise durch historische Kulturlandschaften zwischen Bessarabien und Beskiden.

Die heutigen Grenzen zwischen Rumänien, Ukraine und Moldawien durchschneiden historische Regionen, die in früheren Zeiten als zentraleuropäische Handels- und ethnische Multikulti-Hotspots galten. Orthodoxe Holzkirchen und Klöster, Heuschober und Pferdekarren, viel Schnaps und viele Feste erlauben eine Zeitreise in die Vergangenheit. Wer naturverliebt ist und tiefe Frömmigkeit sucht, ist hier im waldreichen Transkarpatien genau richtig. Geschichtsinteressierte und Kulturfreunde werden von ehemaligen urbanen Zentren der Habsburger Doppelmonarchie in Galizien wie Lemberg und Tschernowitz bezüglich ihrer architektonischen Pracht, deutsch-jüdischen Prägung und studentischen Quirligkeit mehr als überrascht sein. Hingegen führt die in Europa herausragende Gedenkstätte für Opfer der kommunistischen Diktatur im rumänischen Sighetu Marmatjie in die dunkelsten Kapitel der Nachkriegszeit und entlässt niemanden ohne Beklemmung aus den dunklen Zellen der ehemaligen Haftanstalt der Securitate. Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Einen Vorverkauf gibt es nicht. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren