Coburg

Pure Fischer- Power bei den "Adlern"

Alle Vereinswechsel im Bereich Coburg und Neustadt vor der Spielzeit 2018/19.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Damen des TSV Bad Rodach (Bezirksklasse A) erhalten Verstärkung: Manuela Bienek vom bisherigen Oberligisten TV Ebersdorf ist die neue Spitzenspielerin bei den "Badstädtern". Foto: Horst Marr
Die Damen des TSV Bad Rodach (Bezirksklasse A) erhalten Verstärkung: Manuela Bienek vom bisherigen Oberligisten TV Ebersdorf ist die neue Spitzenspielerin bei den "Badstädtern". Foto: Horst Marr
+2 Bilder
Im Tischtennis hat sich das Spielerkarussell im Hinblick auf die im September beginnende Saison 2018/19 in den einstigen TT-Kreisen Coburg und Neustadt recht munter gedreht. So verzeichneten insgesamt 25 Vereine Zu- oder Abgänge.
Die meisten Veränderungen gab es beim TTC Wohlbach, wobei das oberfränkische Aushängeschild, das 3. Bundesliga-Herren-Team, mit dem Tschechen Michal Benes eine neue Nummer zwei in ihren Reihen hat.
Die "Zweite" des TTC schlägt nach ihrer Meisterschaft in der 2. Bezirksliga West in der kommenden Serie in der dann neuen Landesliga Nordnordost auf und hat mit Ales Brandtl, Christian Fredrich und Martin Kolovratnik gleich drei neue Akteure.


Patrick Wachs zum TTC Wohlbach

Verstärkung haben auch die Verbandsliga-Damen von Wohlbach mit Patricia Wachs (an Position zwei gesetzt) erhalten. Sie verlässt den um eine Klasse höher angesiedelten Bayernligisten TTC Tiefenlauter (jetzt Verbandsoberliga Nordost). Die dadurch entstandene Lücke nimmt Annika Oberender ein. Das etwas Kuriose dabei: Oberender war in der Saison 2017/18 von Wohlbach nach Tiefenlauter gewechselt. Jetzt ist ein umgekehrter Wechsel erfolgt.
Bei den Herren des bisherigen Bayernligisten TTC Tiefenlauter steht Reiner Kürschner nicht mehr zur Verfügung. Der Ex-Nordhalbener kehrt in seinen Heimatlandkreis Kronach zurück und schlägt beim Oberfrankenliga-Meister TSV Windheim in der Verbandsliga Nordost auf. Der Senioren-Mannschaft des TTC bleibt Kürschner aber erhalten.
Auch die zweite Mannschaft von Tiefenlauter (Verbandsliga Nordost) hat mit Christian Häußinger einen Stammspieler verloren. Andererseits hat sich das 1. Herrenteam (Verbandsoberliga Nord) mit dem Bulgaren Nikola Angelov - ist an Position fünf gesetzt - einen neuen Mann geangelt.
Nicht mehr existiert die bisher stärkste oberfränkische Damenmannschaft vom TV Ebersdorf.


TV Ebersdorf zwei Klassen tiefer

Den bisherigen Oberligisten haben mit Tania Fischer, Kerstin Schnapp und Manuela Bienek gleich drei Stammspielerinnen verlassen. Die neu gebildete Erste Ebersdorfer Formation geht nun zwei Klassen niedriger in der ehemaligen Landesliga (jetzt Verbandsliga) an den Start.
Etwas profitiert von diesen Abgängen hat der 3. Bezirksliga-Meister TSV Bad Rodach, der mit Manuela Bienek in der künftigen Bezirksklasse A eine neue Spitzenspielerin präsentieren kann.
Viel vorgenommen hat sich der bisherige 3. Bezirksligist der Herren, der FC Adler Weidhausen, der als Drittplatzierter nun sogar in der um eine Klasse höheren Bezirksoberliga auf Punktejagd gehen darf. Mit Tania Fischer (vom TV Ebersdorf), ihrem Mann Andre und Sohn Joel nimmt das in Sonnefeld beheimatete Familien-Trio die ersten drei Ranglistenplätze ein. Mit Yannick Rauscher verstärkt ein Spieler den FC Adler, der zuletzt beim Oberfrankenligisten TS Kronach erfolgreich wirkte.


Spitzenspieler für SV Meilschnitz

Ein neuer Spitzenspieler hat mit Jürgen Friedmann vom SC Kemmern seine Zelte beim SV Meilschnitz (Bezirksliga) aufgeschlagen. Im Nachwuchsbereich sticht der Wechsel von Max Keller (TSV Unterlauter) zu den Verbandsliga-Jungen des Erst-Bundesligisten TSV Bad Königshofen ins Auge. Wie schon in Unterlauter, so wird der 13-Jährige auch bei den Unterfranken zusätzlich im Herrenbereich mit im Einsatz sein, und zwar im mittleren Paarkreuz der 3. Mannschaft (Landesliga Nordnordwest).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren