Laden...
Neustadt bei Coburg

PSV Franken plant für das Oberhaus

Die Neustadter steigen aller Voraussicht nach zum dritten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in die 1. DCU-Sportkegel-Bundesliga auf. Personell sind die Weichen bereits gestellt: Patrick Kalb und Steffen Hönninger verstärken das Team.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Kalb vom Bayernligisten Baur-SV Burgkunstadt steht ab der neuen Saison für den potenziellen Erstligisten PSV Franken Neustadt auf der Platte. Er hält den bayerischen Rekord im 120-Kugel-Spiel mit fantastischen 688 Kegeln. Foto: Archiv
Patrick Kalb vom Bayernligisten Baur-SV Burgkunstadt steht ab der neuen Saison für den potenziellen Erstligisten PSV Franken Neustadt auf der Platte. Er hält den bayerischen Rekord im 120-Kugel-Spiel mit fantastischen 688 Kegeln. Foto: Archiv
+1 Bild

Christoph Böger Das "Seuchenjahr" 2020 könnte für den PSV Franken Neustadt doch noch zu einem erfolgreichen in der Vereinsgeschichte werden. Derzeit deutet nämlich vieles daraufhin, dass der Klub, der vor der Corona-Krise die 2. DCU-Bundesliga Nord anführte, ins deutsche Kegel-Oberhaus rutscht.

Erfolgreiche Aufholjagd

Der Verband will demnächst beschließen, dass es nach dem Abbruch der Punktrunde über das 200-Kugelspiel doch noch zu einem fairen Abschluss kommt. Geplant ist, dass die Tabellenführer aus den drei 2. Ligen nach oben dürfen. Und dazu zählen auch die "Puppenstädter" um ihren Sportlichen Leiter Jürgen Bieberbach. Die Aufholjagd vor und unmittelbar nach der Winterpause hat sich also gelohnt, denn punktgleich mit dem oberfränkischen Rivalen Morenden Bayreuth, der demnach ebenfalls in die 1. Liga aufsteigen darf, gilt der PSV damit als "Corona-Aufsteiger". Die Entscheidung über diese Regelung fällt aber erst bei der DCU-Konferenz am Samstag, 27. Juni.

"Wir würden uns natürlich über solchen einen positiven Beschluss freuen, weil wir dadurch unser Saisonziel erreichen. Dann treten wir nächstes Jahr nämlich wieder gegen die etablierten Teams auf den ganz großen Bahnen in Deutschland an", freut sich Bieberbach, der als Mannschaftskapitän einen großen Anteil am Aufstieg hat.

Gemeinsam mit Michael Moosburger, Bastian Bieberbach, Michael Lohrer, Jochen Geiger, Dietmar Gäbelein, Sascha Hammer und Julian Hess bildete er die erfolgreiche Crew.

Für die Herausforderung in der 1. Liga haben die PSV-Verantwortlichen bereits personell aufgerüstet und zwei weitere Spitzenspieler verpflichtet.

"Frisches Blut"

Vom Ligakonkurrenten Morenden Bayreuth wechselt Steffen Hönninger nach Neustadt. Der auch als Fußballer (früher unter anderem beim FC Lichtenfels, DVV Coburg, TSV Mönchröden und aktuell Spielertrainer bei der SpVgg Obersdorf) bekannte Sportler (32) ist ebenso ein Kandidat für einen Startplatz im Sextett wie Patrick Kalb. Der zuletzt für den Bayernligisten Baur-SV Burgkunstadt auf Holzjagd gehende Sonnefelder gilt als einer der besten Kegler Oberfrankens und soll zur festen Größe im Neustadter Team werden. Der 33-Jährige hält den BSKV-Rekord mit stattlichen 688 Holz über 120 Kugeln. Noch nie hat in Bayern ein Kegler über diese Distanz mehr erzielt.

Erfahrungen im "Haifischbecken"

Jürgen Bieberbach verspricht sich von seinen beiden Neuzugängen aber nicht nur einen Aufschwung auf der Bahn, sondern auch eine gewisse Aufbruchstimmung im ganzen Umfeld. "Wir haben unser Team damit verjüngt und bringen frisches Blut in die Truppe." Schließlich hätte seine Mannschaft seit Jahren nahezu das gleiche Gesicht. Auch die treuen Anhänger dürften sich bereits jetzt auf diese beiden ehrgeizigen Neuen freuen. Ob die Mannschaft deshalb im "Haifischbecken" 1. Liga - "hier sind die besten Kegler Deutschlands am Start", weiß PSV-Manager Ulrich Bieberbach - jedoch bestehen kann, ist völlig offen. "Wir wollen zumindest eine theoretische Chancen haben, um diese sehr anspruchsvolle Klasse zu halten", hofft Jürgen Bieberbach. Sollte Spitzenmann Julian Hess, der Anfang des "Seuchenjahres" den Weg vom SKC Staffelstein zum PSV Neustadt fand und ab der neuen Saison in erster Linie wieder über das 120-Kugelspiel für den Erstligisten Breitengüßbach an den Start gehen wird, ab und zu das PSV-Trikot überstreifen, dann muss dem PSV nicht bange sein.

Verwandte Artikel