Neustadt bei Coburg

PSV beim potenziellen deutschen Meister

Nahezu aussichtslos scheint die Reise am Samstag für die Kegler des PSV Franken Neustadt zum souveränen Ligaprimus nach Eppelheim zu sein. Zu übermächtig sind die Gastgeber bei ihren sechs Heimsiegen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ulrich Bieberbach
Ulrich Bieberbach

Nahezu aussichtslos scheint die Reise am Samstag für die Kegler des PSV Franken Neustadt zum souveränen Ligaprimus nach Eppelheim zu sein. Zu übermächtig sind die Gastgeber bei ihren sechs Heimsiegen mit fast 6100 Kegeln im Schnitt aufgetreten, die letzten Punkte wurden 2015 aus der Classic Arena entführt.

1. DCU-Bundesliga

;

VKC Eppelheim - PSV Franken Neustadt

"Die Mannschaft des VKC als Ganzes ist eine Wucht und die Serien beeindruckend. Wir freuen uns auf tollen Sport und wollen selbst auch mit einer starken Leistung zu einem guten Spiel und schönen Jahresauftakt beitragen. Zudem bin ich mir sicher, dass Eppelheim auch in diesem Jahr deutscher Meister wird", hat Teamleiter Ulrich Bieberbach diese Meinung sicher nicht exklusiv, aber dass er seinem Sextett noch den Klassenerhalt zutraut, dass sehen nicht viele so: "Wir haben uns noch nicht aufgegeben, wollen nun am Samstag in den Rhythmus kommen und die beiden Heimspiele danach werden zeigen, ob wir vielleicht noch von der Überraschung träumen dürfen." Auf der geräumigen Zehn-Bahn-Anlage werden die Puppenstädter mit dem Trio Moosburger, Bieberbach und Lohrer beginnen.

Für das Schlusstrio gab Dietmar Gäbelein grünes Licht, somit wird er neben Jochen Geiger auflaufen. Der sechste Startplatz wird zwischen Thorsten Kockmann und Sascha Hammer vergeben. Auch Mannschaftsführer Jürgen Bieberbach ist Realist und sieht der Partie gegen den Spitzenreiter gelassen entgegen: "Wir haben natürlich dort nichts zu verlieren, aber wichtig ist, dass alle auf Touren kommen und Selbstvertrauen für die dann folgenden Aufgaben tanken." nh

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren