Prügel

Prügeler Keller werden verfüllt

Ausschlaggebend dafür waren vor allem statische Gründe, denn die Fahrbahnüberdeckung betrug an einigen Stellen nur 1,20 Meter. Mit dieser Maßnahme geht in Prügel ein geschichtliches Kapitel zu Ende.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regelmäßigen Qualitätsprüfungen wurden die Verfüllbaustoffe unterzogen. Das Foto zeigt in der Bildmitte (von links) den Cemex-Gebietsleiter Ostbayern, Erwin Schedl, Daniel Mohr vom Vertriebsaußendienst und die Ingenieurin Veronika Märkl, Produktmanagerin Transportbeton/Region Süd mit Altenkunstadts Bürgermeister Robert Hümmer. Foto: Dieter Radziej
Regelmäßigen Qualitätsprüfungen wurden die Verfüllbaustoffe unterzogen. Das Foto zeigt in der Bildmitte (von links) den Cemex-Gebietsleiter Ostbayern, Erwin Schedl, Daniel Mohr vom Vertriebsaußendienst und die Ingenieurin Veronika Märkl, Produktmanagerin Transportbeton/Region Süd mit Altenkunstadts Bürgermeister Robert Hümmer. Foto: Dieter Radziej

Die Keller im Altenkunstadter Gemeindeteil Prügel waren in den vergangenen Monaten vielfach Gegenstand von Diskussionen - und dies sogar unter einem künstlerischen Blickwinkel, denn es hatte im Ort ein "Kellerkabarett" gegeben, dieses allerdings im Kulturstadel. Und dennoch mussten sich die Verantwortlichen mit diesem unterirdischen Gewölbe auch aus Gründen der Verkehrssicherheit beschäftigen. Mehrfache Begutachtungen und Untersuchungen (sogar Mitarbeiter des zuständigen Bergamtes Nordbayern waren vor Ort) wurden vom Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung als Entscheidungsgrundlagen hinzugezogen.

Empfehlung der Fachleute

Manche Einwohner hätten es zwar gerne gesehen, wenn diese Keller vielleicht stabilisiert oder abgestützt worden wären, um deren Erhaltung zu sichern, andererseits stand aber die Empfehlung der Fachleute im Raum, diese Keller zu verfüllen. Denn es hatte sich herausgestellt, dass die Fahrbahnüberdeckung der Straße " Am Frohnberg" mitunter bis zu vier Meter, teilweise an bestimmten Stellen aber nur 1,20 Meter stark gewesen ist.

Sperrung für Schwerlastverkehr

Dies war mit ein Grund dafür gewesen, dass kurzfristig die Sperrung für den Schwerlastverkehr erfolgt war. Da die Gemeinde Altenkunstadt in einem besonderen Maße als Sicherheitsbehörde in der Verantwortung steht, wie Bürgermeister Robert Hümmer bei einem Ortstermin herausgestellt hatte, blieb keine andere Wahl, als diese Kelleranlage zu verfüllen.

Bis in kleinere Hohlräume

In den vergangenen Tagen waren deshalb Bohrlöcher angebracht worden, um von oben die Kelleranlage verfüllen zu können. Beim Füllmaterial fiel die Wahl auf einen fließfähigen und selbstverdichtenden Verfüllbaustoff mit der Bezeichnung "füma" der Firma Cemex, der auch die kleineren Hohlräume erreicht. Er ist zudem frostsicher und hat eine hohe Dichte, so dass er auch im Trinkwasserbereich verwendet werden kann.

Und falls sich tatsächlich einmal nachfolgende Generationen dazu entschließen sollten, die Prügeler Keller wieder zu öffnen, lässt sich das Material mit einem Bagger sogar wieder abtragen.

Verfüllung in vier Etappen

Bei der Einbringung des Füllmaterials, die in vier Etappen erfolgt, werden regelmäßig auch Materialproben genommen. Um eine vollständige Verfüllung der Prügeler Keller zu erreichen, sind rund 1000 Kubikmeter der fließenden Baustoffe erforderlich. In diesen Tagen wird die gesamte Maßnahme dann abgeschlossen sein.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren