Laden...
Presseck
presseck.inFranken.de  Die Mitgliederzahl des Vereins ist auf 293 Personen gestiegen.

Pressecker Schützen wachsen

Ewald Peetz wurde bei der Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft 1834 Presseck im Gasthof "Zum Schwarzen Ross" für seine 40-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrenurkunde und Ehrennadel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft Presseck stand die Auszeichnung von Ewald Peetz für 40-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrenurkunde und Ehrennadel in Gold. Unser Bild zeigt (von links) Dritten Bürgermeister Christian Ruppert, Schützenmeister Frank Wunner, Ewald Peetz, Schützenkommissar Stefan Sigmund und Bürgermeister Siegfried Beyer. Fotos: Klaus-Peter Wulf
Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft Presseck stand die Auszeichnung von Ewald Peetz für 40-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrenurkunde und Ehrennadel in Gold. Unser Bild zeigt (von links) Dritten Bürgermeister Christian Ruppert, Schützenmeister Frank Wunner, Ewald Peetz, Schützenkommissar Stefan Sigmund und Bürgermeister Siegfried Beyer. Fotos: Klaus-Peter Wulf
+1 Bild

Ewald Peetz wurde bei der Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft 1834 Presseck im Gasthof "Zum Schwarzen Ross" für seine 40-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrenurkunde und Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Außerdem erhielt Ewald Peetz als Dank die Urkunden des Bayerischen Sportschützenbundes und Deutschen Schützenbundes (DSB). Für seine jahrzehntelange hervorragende Mitarbeit in der Vereinsführung verlieh der Schützengau Nordost das Ehrenzeichen "Kleingold" an den Schatzmeister Stefan Melzer. Wunner hatte zudem für die Jungschützin Juliane Rosenberger das Bayerische Meisterschützenabzeichen parat und lobte: "Sie hat 2019 alle Bedingungen zum Erreichen bravourös erfüllt!"

Justin Utz wurde beim Herbstschießen neuer Jungschützenkönig. Am letztjährigen Vereinsvergleichsschießen beteiligten sich 63 Mannschaften aus 26 Vereinen und Organisationen. Marktkönig wurde Burkhard Krenz. Die Pressecker Schützenschwestern und -brüder nahmen an 30 auswärtigen Schießen teil. Ein großes Lob empfing die Jugendleiterin Nadine Fleischmann für ihre klasse Nachwuchs- und Jugendarbeit, die Früchte trage.

Sportleiter Jonas Sigmund berichtete, dass sich die Pressecker Schützengesellschaft mit sieben Teams am Rundenwettkampf 2019/2020 des Schützengaues Nord-Ost beteilige. Die 1. Mannschaft belegte in der Gauklasse 4 den 2. Platz mit 8:2 Punkten und 7115 Ringen. Die Zweite schoss in der A-Klasse 1 und holte sich den 1. Platz mit 12:2 Punkten und 9482 Ringen. Das 1. Aufgelegt-Team belegte in der Gauklasse 1 den 4. Platz mit 6:8 Punkten und 6131 Ringen. Die Zweite rangiert in der Gauklasse 2 ebenfalls auf dem 4. Platz mit 6:8 Punkten und 6075 Ringen. Die Dritte gehört der A-Klasse 1 an und kam auf dem 4. Platz mit 6:8 Punkten und 5859 Ringen ein. Die Vierte schießt in der A-Klasse 2 und ist mit 1:13 Punkten auf Platz 6 und 6019 Ringen eingekommen.

Die Luftpistolenmannschaft kämpft in der Gauklasse 1 und kam mit 6184 Ringen auf den 3. Platz. Beteiligt haben sich die Pressecker im Jahr 2019 an den Gaumeisterschaften, der Oberfränkischen Meisterschaft sowie an den Jahrgangsmeisterschaften.

Bei den turnusgemäß durchgeführten Teilneuwahlen wurden Kommissar Stefan Sigmund, Zweiter Schützenmeister Herbert Friedlein, Schriftführerin Angelika Baumgärtner, Sportleiterin Beate Sigmund, der Vertreter des Ersten Schatzmeisters Thomas Graß, Archivar Werner Gareis, Kassenprüfer Jürgen Goller sowie in den Beirat Anita Franz, Dieter Gareis, Frank Gareis, Lisa Sigmund, Oliver Lauterbach, Reiner Lauterbach und Ludwig von Lerchenfeld gewählt. Bürgermeister Siegfried Beyer sah in dem Schützen- und Bürgerfest ein Aushängeschild für Presseck und das Oberland sowie eine klasse Werbung für den Markt Presseck. Zudem lobte das Gemeindeoberhaupt die Schützengesellschaft als einen sehr aktiven Verein, bei dem es auch sportlich gut laufe.

"Alle helfenden Hände sind auch 2020 wieder sehr notwendig, um die Pfingsttage gut über Runden zu bringen", betonte Schützenmeister Frank Wunner. Die Organisation für den Pfingstsamstag, 30. Mai, wurde in die Hände der Jugend gegeben. Die Vorbereitung der Festschrift lag in den bewährten Händen von Werner Gareis. Klaus-Peter Wulf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren