Gößweinstein
gößweinstein.inFranken.de 

Preis ist neuer Vorsitzender des Fördervereins

Turnusgemäß wählten die Mitglieder des Fördervereins "Zukunft Gößweinstein" eine neue Vorstandschaft. In das Amt des Vorsitzenden wurde einstimmig Klaus-Dieter Preis gewählt. Er ist Gründungsmitglied ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Dürr (l.) vom SV Gößweinstein freut sich über die 2000 Euro Spende, die ihm Vorsitzender Klaus-Dieter Preis überreicht. Foto: Thomas Weichert
Peter Dürr (l.) vom SV Gößweinstein freut sich über die 2000 Euro Spende, die ihm Vorsitzender Klaus-Dieter Preis überreicht. Foto: Thomas Weichert

Turnusgemäß wählten die Mitglieder des Fördervereins "Zukunft Gößweinstein" eine neue Vorstandschaft. In das Amt des Vorsitzenden wurde einstimmig Klaus-Dieter Preis gewählt. Er ist Gründungsmitglied und gehört zu den Initiatoren des Vereins. Der bisherige Vorsitzende Jürgen Kränzlein stellte sich nicht mehr zur Wahl. Krankheitsbedingt konnte er auch nicht an der Versammlung teilnehmen, überbrachte aber seine Grüße schriftlich an die Mitgliederversammlung, die sein bisheriger Stellvertreter Klaus-Dieter Preis vortrug.

Er würdigte anschließend die herausragenden Verdienste von Jürgen Kränzlein um den Förderverein "Zukunft Gößweinstein". "Ohne seinen juristischen Sachverstand wäre die Gründungsphase nicht so reibungslos verlaufen", betonte Preis. Zudem habe sein Witz, aber insbesondere seine Ausstrahlung die Vereinsgründung und die Arbeit des Vereins bis heute maßgebend geprägt.

Der Verein "Zukunft Gößweinstein" sei daher Jürgen Kränzlein zu außerordentlichem Dank verpflichtet. Als noch stellvertretender Vorsitzender übernahm Preis auch die Aufgabe, den Rechenschaftsbericht vorzutragen. "In den beiden letzten Jahren konnten zahlreiche Projekte gefördert werden, die zu einer guten gesellschaftlichen Entwicklung in unserer Gemeinde beitragen", betonte Preis. Zur Verbesserung ihrer Arbeit wurde das Fahrzeug der "Helfer vor Ort" in Gößweinstein mit einem Telematik-System einschließlich Ladestation ausgestattet.

Einen besonderen Schwerpunkt nahm die Förderung der Jugendarbeit ein. So erhielten die Faschingsgesellschaft Narrenkübel Schwarz-Weiß Gößweinstein, der Musikverein Gößweinstein, die Feuerwehren im Gemeindebereich sowie der FC Wichsenstein und der SV Gößweinstein für Anschaffungen ihrer Nachwuchsgruppen Zuschüsse. "Das kann sich sehen lassen", zeigte sich Preis von den Hilfen für das gesellschaftliche Miteinander des Fördervereins überzeugt. In der Mitgliederversammlung überreichte er einen symbolischen Scheck an Peter Dürr für die Jugendarbeit des SV Gößweinstein. Neben Preis als neuem Vorsitzenden wurden Rainer Polster und Georg Bauernschmidt ebenfalls einstimmig als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Das Amt des Kassiers übt weiterhin Gerhard Grün aus. Gisela Unglert-Stielper wurde als Schriftführerin bestätigt.

Als Beisitzer ergänzen Georg Lang und Carolin Keller die Vorstandschaft. Das Amt der Kassenprüfer blieb in den Händen von Tanja Rost und Bernhard Haas. Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG), der die Wahl leitete, hatte sich nicht mehr für ein Amt in der Vorstandschaft zur Verfügung gestellt.

In seiner Vorausschau sah der neu gewählte Vorsitzende Klaus-Dieter Preis die Aktivitäten des Fördervereins Zukunft Gößweinstein auch im ökologischen Bereich. Die Fränkische Schweiz als Öko-Modellregion biete ein breites Betätigungsfeld. "Wir können hier einen Beitrag zur ökologischen Wende leisten", gab Preis die künftige Marschrichtung vor. Daneben seien alle aufgerufen, förderwürdige Anschaffungen und Projekte an den Verein heranzutragen. Nicht zuletzt seien alle Interessierten, die den Förderverein "Zukunft Gößweinstein" unterstützen wollen, aufgerufen, mit ihrer Mitgliedschaft die Zahl der 52 Mitglieder weiter wachsen zu lassen. tw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren