Ebern
Mathematik

Preis für eine Schülerin aus Ebern

Glänzender Erfolg für bayerische Nachwuchsmathematiker: Zum fünften Mal innerhalb der letzten sechs Jahre steht das bayerische Team bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade auf dem ersten Rang des...
Artikel drucken Artikel einbetten

Glänzender Erfolg für bayerische Nachwuchsmathematiker: Zum fünften Mal innerhalb der letzten sechs Jahre steht das bayerische Team bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade auf dem ersten Rang des Medaillenspiegels. Das teilte das bayerische Kultusministerium mit.

Eine Eberner Gymnasiastin hat zu dem Erfolg beigetragen: Rose Baroness von Stackelberg (Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern) erreichte einen Anerkennungspreis. Kultusminister Michael Piazolo: "Ich gratuliere unseren bayerischen Schülerinnen und Schülern sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg. Sie haben Intelligenz, Begeisterung und Kreativität unter Beweis gestellt und können sehr stolz auf sich sein."

Viele Teilnehmer

Mehr als 200 000 Jugendliche haben an dem renommierten Wettbewerb bundesweit teilgenommen. Das bayerische Team im Bundesfinale bestand aus 15 Schülern und wurde nach der Finalrunde vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer mit insgesamt vier Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen ausgezeichnet. Ein Anerkennungspreis ging nach Ebern.

Auf mehreren Ebenen

Die Besten der Bundesrunde qualifizierten sich für die Teilnahme am Auswahlwettbewerb zur internationalen Mathematik-Olympiade. Die Teilnehmer mussten, um sich für die Bundesrunde zu qualifizieren, mehrere Wettbewerbsrunden erfolgreich überstehen. Auf eine Schulrunde im vergangenen Herbst folgten im Winter eine Regional- und schließlich eine Landesrunde. Die besten Schüler qualifizierten sich für die Bundesrunde, die in diesem Jahr in Chemnitz stattfand. Sie umfasste zwei viereinhalbstündige Klausuren, bei denen je drei umfangreiche Aufgaben gelöst werden mussten, wie das Ministerium schilderte. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren